Adventszeit

Der Lörracher Weihnachtsmarkt ist eröffnet

Barbara Ruda

Von Barbara Ruda

Do, 07. Dezember 2017 um 18:34 Uhr

Lörrach

Bei Traumwetter und Glühweintemperaturen eröffnete Oberbürgermeister Jörg Lutz mit Kindern und Weihnachtsmann am Donnerstag den Lörracher Weihnachtsmarkt.

Bei Traumwetter eröffnete gestern Oberbürgermeister Lutz zusammen mit dem Weihnachtsmann, zwei Trompetern von der Musikschule und Weihnachtszwergen vom Kindergarten Sapperlot den 41. Weihnachtsmarkt.

Traumwetter hieß gestern Mittag noch Sonne. Zur Eröffnung waren aber schon langsam Punsch- und Glühweintemperaturen erreicht. Der Advent sei eine Zeit, in der man etwas Gutes tun könne, daran erinnerte das Stadtoberhaupt in seiner Ansprache. Zum einen könne man, wenn es einem selbst gut gehe, anderen Menschen helfen, zum Beispiel mit einem Loskauf bei der Tombola der Badischen Zeitung zugunsten der Weihnachtsaktion "Hilfe zum Helfen".

"Öffnen Sie Ihr Herz und öffnen Sie auch Ihren Geldbeutel", forderte Lutz die Menschen auf, die in einer großen Menge um die kleine Bühne unter dem Glasdach herumstanden.

Der "Dreiklang guter Taten"

Weihnachten sei auch die Zeit, in der man an die Liebsten denke und dieses auch mit einer Gabe zum Ausdruck bringen wolle, so zählte Jörg Lutz weiter auf. Auf dem Weihnachtsmarkt gebe es jede Menge spannende Geschenke – kulinarische, handwerkliche und zum Beispiel auch Schmuck. "Greifen Sie zu, kaufen Sie ein Unikat, was man sonst nicht erwerben kann", lautete seine zweite Bitte, und die dritte war, sich selbst bitte nicht zu vergessen. Der Oberbürgermeister sprach also von einem "Dreiklang guter Taten".

Den zentralen Weihnachtsbaum, der erstmals unter der Regie der Stadt auf dem Alten Marktplatz aufgestellt worden ist, erwähnte der Oberbürgermeister in seiner Rede auch. Es habe bereits viel Resonanz darauf gegeben, sagte er und fand: "Es ist ein Baum mit Charakter."

Neu dabei: der Weihnachtsmann

Ebenfalls eine Premiere war, dass nicht der Nikolaus zur Eröffnung des Weihnachtsmarkts gekommen war, sondern der Weihnachtsmann höchstpersönlich. "Ich bin der Bruder vom Nikolaus", stellte sich der Rotrock mit weißem Bart den Mädchen und Jungen vom Kindergarten Sapperlot vor, als er sie traditionell vom Marktplatzbrunnen abholte, um sie zur Bühne zu begleiten.

Er freute sich, dass die Kinder eine Weile bei ihm bleiben, dann fühle er sich nicht so alleine, schließlich habe er seine Rentiere auf dem Rathausdach lassen müssen.

Mehr zum Thema: