Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

15. August 2014

Ehrung für Fluthelfer aus Lörrach

Präsident des Technischen Hilfswerks überreicht für den Einsatz beim Hochwasser 2013 Medaillen.

  1. Ehrung für THW-Mitarbeiter aus Lörrach, die 2013 beim Hochwasser in Brandenburg im Einsatz waren. Unser Bild zeigt von links Landrätin Marion Dammann, Sven Merkert, Martin Tschöpe, Florian Pelz, THW-Präsident Albrecht Broemme, Udo Rebell, Marco Nawrath, Tim Porsche, den Bundestagsabgeordneten Armin Schuster und den Lörracher Bürgermeister Michael Wilke. Foto: Thomas Loisl MInk

LÖRRACH (tm). Der deutsche Präsident des Technischen Hilfswerks (THW), Albrecht Broemme aus Berlin, hat am Mittwochabend einige Mitarbeiter des THW Lörrach ausgezeichnet, die bei der Hochwasserkatastrophe Ende Mai / Anfang Juni 2013 in Brandenburg im Einsatz gewesen sind.

Broemme war auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Armin Schuster ins Dreiländereck gekommen, um sich hier über die grenzüberschreitende Zusammenarbeit der Hilfs- und Rettungsdienste zu informieren. Dabei nutzte er die Gelegenheit, um sechs Mitarbeiter des Lörracher Ortsverbandes – Udo Rebell, Tim Porsche, Marco Nawrath, Florian Pelz, Sven Merkert und Martin Tschöpe – mit der Bundesflutmedaille auszuzeichnen. Außerdem erhielten sie eine Ehrung des Landes Brandenburg. Die ehrenamtlich tätigen THW-Helfer aus Lörrach waren vergangenes Jahr zunächst nach Magdeburg beordert worden, wo ihr Einsatz allerdings gar nicht notwendig war, wie der Leiter der THW-Ortsgruppe Lörrach, Udo Rebell, berichtete. Daraufhin wurden die Lörracher THW-Leute nach Brandenburg weitergeschickt, wo sie beim Verbau von Sandsäcken halfen, um die Hochwasserfluten einzudämmen.

Werbung

Autor: tm