Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

28. Dezember 2015

Ein fröhlicher Abend mit besinnlichen Momenten

Die Evangelische Allianz lud zum achten Mal zu "Weihnachten gemeinsam" und mehr als hundert Gäste kamen in die Alte Feuerwache.

  1. Am Weihnachtsabend in der Alten Feuerwache spielte das Duo „Tina und Jo“, es wurde auch gemeinsam gesunden. Foto: Ansgar Taschinski

LÖRRACH. Einsamen, sozial schwachen und hilfsbedürftigen Menschen sollten an Heiligabend nicht allein sein. Zum achten Mal hatte darum die Evangelische Allianz Lörrach zu "Weihnachten gemeinsam" in die Alte Feuerwache, das Gemeindehaus der Matthäuspfarrei eingeladen und mehr als hundert Gäste sind gekommen.

Bereits kurz vor halb sieben hatten sich rund zwei Dutzend Menschen vor dem Haus versammelt. Als sich die Türen öffnen, warten die zahlreichen Helfer bereits auf die Gäste und heißen jeden persönlich willkommen. Drinnen sind die Tische weihnachtlich geschmückt. Für 120 Personen wurde gedeckt, und als das Programm um 19 Uhr beginnt, sind fast alle Plätze besetzt. Gekommen sind Alleinstehende, Ältere, Obdachlose, auch Familien und an den Tischen beginnen die ersten Gespräche.

"Wir wollen diesen Abend gemeinsam feiern", begrüßt Moderator Knut Ofen die Gäste. Nach einem kurzen Gebet wird Suppe serviert. An die 30 Personen helfen an diesem Abend in Service und Küche. Das Duo "Tina und Jo", die auch den restlichen Abend musikalisch begleiten, spielen dazu.

Werbung


Danach wendet sich Landrätin Marion Dammann, die Schirmherrin dieses Abends ist, an die Besucher. Einen großen Teil ihrer Ansprache nimmt die Situation der Flüchtlinge ein. Die Verbesserung der Wohnungssituation nimmt einen eher kleinen Teil ein. Am Ende wünscht Dammann allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und dankt den zahlreichen Helfern.

Nachdem der Hauptgang serviert wurde, setzen sich die Helfer zu den Gästen, es wird viel gelacht. Matthias Mross erzählt lebendig und gestenreich davon, wie jeder Mensch einem anderen zum Engel werden könne, wenn er diesem in einer schwierigen Lebenssituation hilft. "Das Schönste an Weihnachten ist, dass alle zusammenkommen", sagt Jürgen Exner, der Pastor der Lörracher Baptistengemeinde, und zeigt auf, auf welch unterschiedliche Weise Menschen zu Gott finden könnten. Beim anschließenden Weihnachtsquiz gilt es, Wissen unter Beweis zu stellen. In kleinen Gruppen diskutiert man lebhaft über die Fragen rund um das Thema Weihnachten. Die Gewinner bekommen Geschenkgutscheine überreicht.

Beeindruckend erzählt einer der Helfer aus seinem Leben. Nachdem er jahrelang mit Kriminalität und Alkoholsucht zu kämpfen gehabt habe, sei er nun seit einem Jahr abstinent, habe eine feste Wohnung und gehe einem geregelten Beruf nach. Auch zu diesem Weihnachtsabend gehört das gemeinsam gesungene "Stille Nacht". Als der Abend gegen 22 Uhr zu Ende geht, sind die Geschenke auf den Gabentischen aufgedeckt. Dank zahlreicher Sponsoren, Lörracher Firmen wie auch vieler privater Spender gibt es Kleidung, Pflegemittel oder auch Obst. Jeder kann sich ein Geschenk mitnehmen. Organisatorin Angelika Glaser freut sich, dass der Abend so reibungslos verlaufen ist. Und Musikerin Tina Saur meint: "Heute Abend herrschte eine ganz besondere Stimmung im Saal."

Autor: Ansgar Taschinski