Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

12. Februar 2017 12:20 Uhr

Feuerwehreinsatz

Explosion nach Kabelbrand – Zierkürbis zertrümmert Autoscheibe

Gefährliches Geschoss: Weil nach einem Kabelbrand in einem Lörracher Keller Rauchgas explodierte, wurde ein Zierkürbis 30 Meter weit geschleudert. Dann durchschlug er eine Autoscheibe.

  1. Der Zierkürbis flog durch die Luft. Foto: Martin Eckert

Am Sonntagmorgen gegen 8.30 Uhr, gingen bei der integrierten Leitstelle von Feuerwehr und Rettungsdienst in Lörrach und beim Polizeinotruf in Freiburg mehrere Notrufe ein. Mitgeteilt wurde eine Explosion mit anschließender Rauchentwicklung in der Flachslandstraße in Lörrach.

Die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und der Polizei waren schnell vor Ort und fanden einen Kellerbrand vor. Die zwei Anwohner des Einfamilienhauses wurden durch den Knall der Explosion aus dem Schlaf gerissen und konnten das Gebäude selbstständig und unverletzt vor Eintreffen der Rettungskräfte verlassen. Die Feuerwehr hatte die Lage sehr schnell im Griff.

Die genaue Ursache für den Ausbruch des Feuers ist noch unklar. Vermutet wird derzeit, dass ein Kabelbrand im Keller ursächlich war. Der Brand führte in der Folge zu einer Rauchgasexplosion. Hierdurch wurde das Gebäude nicht unerheblich beschädigt. Die Wucht der Explosion war so groß, dass ein Zierkürbis etwa 30 Meter durch die Luft geschleudert wurde und die Heckscheibe eines in der Nähe geparkten Autos durchschlug. Im näheren Umfeld des Gebäudes lagen unzählige Glassplitter herum.

Werbung


Die Feuerwehr Lörrach war mit sieben Fahrzeugen und 40 Mann im Einsatz. Vorsorglich wurden auch ein Notarzt- und ein Rettungswagen vor Ort gerufen, welche glücklicherweise ohne zum Einsatz zu kommen wieder abrücken konnten. Das Gebäude ist derzeit nicht mehr bewohnbar. Die Anwohner wurden freundlicherweise von Nachbarn aufgenommen. Die genaue Schadenshöhe kann derzeit nicht beziffert werden.

Autor: bz