Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

20. September 2017

Haagen künftig ohne Gemeindehaus

Weil die Kirchengemeinde Rötteln zu viel Raum hat, darf das Haus nicht neu gebaut werden.

  1. Haagens evangelisches Gemeindehaus wird nicht neu gebaut. Doch die Kirchengemeinde will sich nicht aus dem Ort zurückziehen. Foto: Bartsch

LÖRRACH (kba). Bei einer Gemeindeversammlung der Kirchengemeinde Rötteln ging es um die Zukunft des evangelischen Gemeindehauses und Kindergartens in Haagen. Während der Kindergarten neu gebaut wird, erhält die Gemeinde keine Genehmigung für einen Neubau des Gemeindehauses, wie Pfarrer Völker bekannt gab.

Der evangelische Kindergarten und das Gemeindehaus gehörten bisher fest zusammen. Das, was immer gut und vorteilhaft war, wird nun allerdings zum Problem. Denn der Kindergarten ist schon lange sanierungsbedürftig. Das Dach ist undicht und nicht zu reparieren, Abwasserleitungen sind marode, die Wärmedämmung ist unzureichend. Außerdem sind die Räume des vor 50 Jahren gebauten Kindergartens nicht für den Ganztagesbetrieb geeignet – es fehlen diverse Räume. Nach einem Gutachten kam bei einer ungefähren Kostenschätzung heraus: Eine Sanierung ohne Umbauten und Verbesserungen kostet 2 Millionen Euro, der Neubau nach aktuellem Bedarf 2,68 Millionen – die Entscheidung fiel zugunsten eines Neubaus.

Einen Neubau des Gemeindehauses wird der Kirchengemeinde Rötteln hingegen nicht genehmigt. "Die Gemeindehaus-Richtlinie der Landeskirche legt fest, wie groß ein Gemeindehaus sein darf, abhängig von der Anzahl der Mitglieder der Kirchengemeinde", erklärt Pfarrer Völker. Demnach hat die Kirchengemeinde Rötteln mit den beiden Gemeindehäusern in Haagen und Tumringen mehr als doppelt so viel Fläche, wie ihr zusteht. Grundlage dieser Richtlinie ist das Liegenschaftsprojekt der Landeskirche, das Einsparungen zum Ziel hat. "Ich unterstütze die Ziele dieses Projektes", erklärte Völker. Das Geld würde mehr für die Arbeit mit Menschen als für Gebäude gebraucht. Die Kirchengemeinde wolle sich aber keinesfalls aus Haagen zurück ziehen, so Völker weiter. Stattdessen wolle man mit Angeboten wie dem Altenclub, dem Frauenkreis und den Gottesdiensten auf andere Räume ausweichen. "Wir wollen präsent bleiben in Haagen, auch wenn es nicht im eigenen Haus ist", so Völker. Das Motto lautet: Räume nutzen, statt sie zu besitzen. Angestrebt wird jedoch, einen Jugendraum für die Pfadfinder-Arbeit mit dem Neubau des Kindergartens zu realisieren. Der müsste jedoch selbst finanziert werden.

Werbung


Was den Kindergarten betrifft, sei man über die Zusammenarbeit mit der Stadt Lörrach sehr froh. Diese wird den Neubau erstellen, für den die Kirchengemeinde Rötteln das Grundstück pachtfrei zur Verfügung stellt. Die Gemeinde bleibt Trägerin. "Traumziel für die Fertigstellung des Neubaus wäre im Sommer 2020", so Pfarrer Völker – so ist es bisher auch geplant.

Autor: kba