Kindergarten Haagen wird doch gebaut

Sabine Ehrentreich

Von Sabine Ehrentreich

Fr, 07. Dezember 2018

Lörrach

OB Jörg Lutz: Stadt "rudert vollumfänglich zurück"/ Viel Geld fließt in den nächsten Jahren in Kindertagesstätten.

LÖRRACH. Der Evangelische Kindergarten Haagen wird nun doch gebaut wie vom Gemeinderat beschlossen. Dies sagte Oberbürgermeister Jörg Lutz im Rahmen der Hauptausschusssitzung zum Haushalt 2019 am Donnerstag. Die Mittel dafür bleiben wie vorgesehen im Haushalt, der am 20. Dezember vom Gemeinderat verabschiedet wird.

Einen "Sturm im Wasserglas" nannte Oberbürgermeister Jörg Lutz gegenüber der Badischen Zeitung die Debatte um den Bau des Haagener Kindergartens. Ausgelöst worden sei er durch Kommunikationsmängel, interne Überlegungen seien vorzeitig nach außen gedrungen. Der Gemeinderat gehe aber den Weg nicht mit, auf den Neubau des Evangelischen Kindergartens zu verzichten, der im Sommer 2017 beschlossen worden war. Die Stadt, so Lutz, "rudert vollumfänglich zurück". Der Beschluss des Gemeinderates stehe, ihm tue leid, wie die Sache gelaufen sei. Viel Unmut hatte die Überlegung, auf den Neubau der Kita zu verzichten, beim Träger, bei Eltern, Ortschafts- und Gemeinderäten ausgelöst.

Wie beschlossen werden die beiden Kindergartengruppen in den städtischen Kindergarten Alte Schule in Haagen umziehen, sobald der fertig ist. Dort gibt es während der Bauzeit des Evangelischen Kindergartens zwei Träger, nämlich die Kirchengemeinde Rötteln und die Stadt. Ist der Evangelische Kindergarten an der Markgrafenstraße fertig, ziehen die Kinder zurück und die Kita Alte Schule kann mit vier Gruppen in städtischer Regie weiter aufgebaut werden.

Als Gedankenspiel stand zwischenzeitlich im Raum, der Evangelische Kindergarten könne in die Räume umziehen, die durch den Umzug des Sozialpädagogischen Kindergartens frei wurden. Man habe sich die Räume angesehen, die in privater Hand sind, so Lutz. Sie schienen der Stadt für eine Kindertageseinrichtung eher nicht geeignet.

Einiges wird die Stadt in den kommenden Jahren in Sanierung und Neubau von Kindertagesstätten stecken müssen, so Lutz weiter. Es gebe da einen Sanierungsstau. Der Waldorfkindergarten, der derzeit provisorisch in der Neumattschule untergebracht ist, wird neu gebaut. Der Gemeindekindergarten in der Brombacher Hellbergstraße ist in die Jahre gekommen und hat Sanierungsbedarf. Auch bei der Kindertagesstätte Guter Hirte sind größere Investitionen fällig, hier geht es um Abriss und Neubau des Vorderhauses. Die Notwendigkeit dieser Sanierungsmaßnahme, die auf die Stadt zukomme, sei unbestritten, sagt Lutz. Hier galt es aber zunächst die laufenden Kosten in den Griff zu bekommen. Das sei nach einem Treffen von Verwaltung und Vorstand des Trägers, dem Verein "Kinderhaus Guter Hirte e.V.", auf einem guten Weg, die Liquidität sei gewährleistet.