Vortragsreihe

"Mikroben unter uns" an der Universität Basel soll wichtige Themen für ein breites Publikum verständlich machen

BZ/Foto: dpa

Von BZ-Redaktion & Foto: dpa

Mi, 09. Januar 2019

Literatur & Vorträge (TICKET)

Vortragsreihe "Mikroben unter uns" an der Universität Basel /Für breites Publikum verständlich.

Die Vortragsreihe "Mikroben unter uns" an der Universität Basel möchte wichtige Themen aus den Bereichen Mikrobiologie und Infektionskrankheiten einem breiten Publikum zugänglich machen. An
sechs Themenabenden werden jeweils mit Vorträgen und anschließender Diskussion interessante Fragestellungen genauer unter die Lupe genommen.Die Vortragsreihe wird organisiert von der Universität Basel, dem Schweizerischen Tropen- und Public Health-Institut sowie dem Universitätsspital Basel.
Wie viele Bakterien leben auf unserem Körper? Wie wirkt ein Antibiotikum und wie wehren sich Bakterien dagegen? Sind Viren in jedem Fall ein unerwünschter Teil von uns? Warum können sich Viren ohne Zellen nicht vermehren? Solche und viele weitere Fragen werden an der öffentlichen Vortragsreihe "Mikroben unter uns" beantwortet. Forscherinnen und Forscher sowie Ärztinnen und Ärzte aus den veranstaltenden Institutionen wollen das Publikum in die faszinierende Welt der Mikroben entführen. Sie werden aufzeigen, was sie motiviert, in das Unbekannte vorzudringen und wie sie mit innovativer Forschung die Diagnostik und Therapie von Infektionen verbessern. Die Vorträge sollen auf einfache Art die Herausforderungen für die Medizin aufzeigen.
Über sechs Wochen wird jeden Dienstag jeweils von 19.30 bis 21 Uhr in zwei Vorträgen spannenden Fragen nachgegangen. Die Abende finden bis zum 12. Februar statt. Im Anschluss an die Vorträge bleibt für das Publikum genügend Zeit für die Diskussion mit den Referentinnen und Referenten. Alle Veranstaltungen finden im Hörsaal 102 im Kollegiengebäude der Universität Basel am Petersplatz 1 statt.

Die Themen sind: am Dienstag, 15. Januar "Antibiotika und wie sich Bakterien dagegen wehren - Antibiotika und ihre Wirkungsmechanismen – neue Ansätze - Das 1 x 1 der Antibiotika-Resistenzen", am Dienstag, 22. Januar "One Health: Verknüpfung von Mensch, Tier und Umwelt - Hundeimpfkampagnen im Tschad für die Tollwutbekämpfung beim Menschen - Übertragung von multi-resistenten Keimen", am Dienstag, 29. Januar "Ungewolltes Souvenir aus den Tropen - Der Wolf im Schafspelz – wenn Bakterien sich wie Parasiten und Viren benehmen - Oben rein, unten raus", am Dienstag, 5. Februar "Das Mikrobiom: Bakterien und Viren als Teil von uns - Der Mensch und sein Mikrobiom - Steckbrief: Das Virom", und am Dienstag, 12. Februar "Wenn sich Bakterien tarnen - Catch me if you can: Wie Bakterien das Immunsystem austricksen - Aussteiger und Anarchisten: Individualismus bei Bakterien".

Das detaillierte Programm ist zu finden unter: http://www.mikroben-unter-uns.ch