Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

11. Juli 2017

Mit dem Zeugnis kommt Verantwortung

Das Allgemeinbildende und das Berufliche Gymnasium der FES feiern Abiball.

  1. Halten ihr Zeugnis stolz in den Händen: Die Abiturienten der Freien Evangelischen Schule Foto: FES

LÖRRACH (BZ). Grund zum Feiern hatten die Schüler, Eltern und Lehrer beim Abiball der Freien Evangelischen Schule Lörrach (FES) in der Alemannenhalle in Maulburg am Samstagabend. Sie freuten sich nicht nur über das bestandene Abitur, sondern auch über die guten Ergebnisse des Abschlussjahrgangs.

Nach einem Sektempfang eröffneten Schulleiter Stefan Windisch (Allgemeinbildendes Gymnasium) und Florian Siegel (Berufliches Gymnasium) die Feierlichkeiten mit einer Rede, in der sie die Absolventen für ihr Arbeits- und Lernverhalten lobten und auf ihre Verantwortung mit dem höchsten deutschen Schulabschluss in Staat und Gesellschaft hinwiesen.

Nach der Eröffnung des Buffets und einem gemeinsamen Essen kam es zum Höhepunkt des Abends: Die Namen der insgesamt 72 Abiturienten wurden verlesen. In Gruppen von drei bis fünf Schülern kamen sie auf die Bühne und erhielten ihr langersehntes Abschlusszeugnis, das Abitur. Im Anschluss daran bedankten sich die Schülerinnen und Schüler bei ihren Eltern und Lehrern, die sie bis zum Abitur geführt haben.

Werbung


Im Jahrgang des Allgemein Bildenden Gymnasiums haben 49 Schülerinnen und Schüler die Prüfungen, die unter dem Vorsitz von Studiendirektorin Barbara Kenk vom Regierungspräsidium Freiburg stattgefunden haben, bestanden. Der Gesamtschnitt liegt bei der Note 2,2.

Bestanden haben Johannes Schenk (Preis, Jahrgangsbesten-Preis, Physik-Preis, Wirtschafts-Preis und Mathematik-Preis), Kristian Petersen (Preis, Jahrgangsbesten-Preis und Physik-Preis), Daniel Rozeik (Preis und Preis des Elternbeirats), Vanessa Sutter (Preis), Aileen Wiese (Preis und Biologie-Fachpreis), Lilly Weiß (Preis), Anna Sehling (Preis), Philipp John (Preis), Jule Trost (Preis), Leonard Schwob (Preis, Scheffel-Preis Deutsch und Englisch-Fachpreis), Ruth Thalmann (Lob), Kai Reinwald (Lob), Noah Kresin (Lob und Physik-Preis), Franziska Haug (Lob), Elena Demmler (Lob), Joanna Lutz (Lob), Maximilian Weikum (Lob), Selina Haas (Lob), Aranka Schmitt (Lob), Charlotte Ehrmann (Lob), Anika Benold (Lob), Daniel da Costa e Silva (Lob), Luisa Strittmatter (Lob), Annika Meier (Lob), Meret Eser (Lob und Religions-Preis), Eileen Krüger, Vivienne Strittmatter, Samuel Kowalsky, Alicia Bareiss, Sophia Hoock, Jaro Matt, Kiara Bodonyi, Luis Walbröhl, Alexander Klette, Tim Hakenjos, Hauke Meier, Laura Avellina, Johanna Lütkenhorst, Christina Billich, Maximilian Schäfer, Yasmin Yeganeh-Afchar, Jan Braun, Joshua Wehinger, Lea Greiner, Lene Traxel, Timon Meyer, Melissa-Joy Schmale, Philippe Lemée und Simon Schneider.

Beim Beruflichen Gymnasium mit dem Profilfach Gestaltungs- und Medientechnik haben 23 Schülerinnen und Schüler die Prüfungen bestanden. Den Prüfungsvorsitz hatte Oberstudiendirektor Jürgen Maulbetsch von der Gewerbeschule Rheinfelden. Der Gesamtschnitt lag bei der Note 2,7.

Bestanden haben Elias Auernhammer, Nabil Blal, Sina Blessing, Kai Bogner, Patrick Brüderlin, Anna-Lena Franzen, Marek Höferlin, Suresh Juhasz, Matthias Kip, Philip König, Alicia Kroder, Malaika Kühner, Felix Kundlacz, Chalita Limsiriporn, David Lindner, Patrick Mohr, Dilan Narin, Silas Rossol, Alexander Ruf, Elodie Schmidt, Matteo Siebold, Luca Steinebrunner und Joel Winkler.

Autor: bz