Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

09. Februar 2010

Narren für Senioren

Gelungene Premiere des Seniorennachmittags von Narrengilde und -zunft in der Alten Halle

  1. Die Rentnerband der 53er Foto: Heidemarie Wussler

  2. Die Senioren genossen das bunte Programm, an dem auch Obergildemeister Jörg Roßkopf und Protektor Hubert Bernnat (von rechts) ihren Spaß hatten. Foto: Heidemarie Wussler

LÖRRACH-HAAGEN. Ein voller Erfolg war der fasnächtliche Seniorennachmittag, den Narrengilde und Narrenzunft erstmals zusammen veranstalteten. Die Alte Halle in Haagen war voll besetzt mit Senioren aus ganz Lörrach, eine Gruppe kam aus der Seniorenresidenz Gevita – sie alle verlebten zwei vergnügliche Stunden.

Die Akteure der Narrenzunft boten einen Ausschnitt aus ihrem Zunftabendprogramm, das Eingangsstück über "die Losig", und sorgten wie bei den Zunftabenden für Begeisterung. Die Reime der Versli-Furzer waren ein Programm für sich, vor allem gefielen ihre gängigen Melodien, auf die sie neue Texte dichteten. Unter anderem nahmen sie mit ihrer Schnitzelbangg sowohl Ex-Minister Steinmeier als auch den "Bürgermeister von Stetten", Hans Brogle, aufs Korn. Die Zundelgirls tanzten und die Guggemusik Voll D’Näbe spielte auf ebenso wie die Rentnerband der Guggemusik 53. Der Organisator dieses Seniorennachmittags, Gildenmeister Hans Rohrbach, führte launig durchs Programm, die Nightshadows, auch sie bewährte Band der Zunftabende, hatten nicht nur die Einmarschmusik drauf, sondern erfreuten die Senioren mit viel Musik und sorgten für gute Stimmung mit ihren Schunkelrunden. Die Bewirtung der Gäste hatte der Freundeskreis der Lörracher Fasnacht unter der Regie von Hanspeter Pichlhöfer übernommen. Unter den bunt kostümierten Gästen saßen Ortsvorsteher Wolfgang Krämer, Protektor Hubert Bernnat, Obergildenmeister Jörg Roßkopf und etliche Gildenmeister, die nach der Teilnahme am Binzener Umzug in Haagen vorbei gekommen waren, sowie die gesamte Narrenzunftmannschaft. Da die Cliquen der Narrengilde auf auswärtigen Umzügen waren und nicht wie beim Zunftabend einlaufen konnten, wurden sie den Besuchern per Power-Point-Präsentation vorgestellt.

Werbung


"Es war super", war zum Schluss die einhellige Meinung. Rohrbach betonte das gute, selbstverständliche Zusammenspiel von Narrenzunft und Narrengilde. So hatte Oberzunftmeister Karlheinz Sterzel die Begrüßung der Gäste übernommen und Obergildenmeister Jörg Roßkopf das Schlusswort.

Autor: Heidemarie Wussler