Pfarrbewerber weckt Interesse

Paul Schleer

Von Paul Schleer

Mo, 21. Januar 2019

Lörrach

Bäder-Butschle stellt sich Gläubigen von Haagen und Tumringen vor.

LÖRRACH. Pfarrer Ivo Bäder-Butschle hat sich und seine Familie in der voll besetzten Röttler Kirche am Sonntagmorgen in einem Gottesdienst und bei der Gemeindeversammlung den evangelischen Christen aus Tumringen und Haagen vorgestellt. Der Kirchengemeinderat fällt die Entscheidung über den neuen Röttler Pfarrer im Wahlgottesdienst am Mittwoch, 30. Januar, 20 Uhr, in der Röttler Kirche im Beisein von Dekanin Bärbel Schäfer.

Kirchengemeinderatsvorsitzender Andreas Brunner stellte Bäder-Butschle, dessen Ehefrau Katharina Butschle und Sohn Rasmus Butschle vor. Unter den vielen Kirchgängern befanden sich auffallend viele Jüngere und Jugendliche vor der eindrucksvollen Kulisse der Orgel mit badischem Wappen und des Altars in der ehemaligen Kirche der Röttler Herrscher. Bäder-Butschle blickte auf die Weihnachtszeit und den raumhohen Weihnachtsbaum und Morgenstern, welche die Röttler Kirche noch schmückten, zurück. Mit kräftiger, klarer Stimme und überzeugendem Ton legte er der Predigt den Brief des Paulus zugrunde und befasste sich mit der geschwisterlichen Liebe. Man müsse in der Not teilen und Gastfreundschaft zeigen, das Gute suchen und das Böse verabscheuen im Leben. Man merkte, dass Bäder-Butschle mit seinen Worten und seiner Art die Gläubigen überzeugte. Die Lesung hielt Hänni Grinna und an der Orgel begleitete Gerlinde Zappe.

Die Gemeindeversammlung leitete Vorsitzender Siegfried Delzer, Ivo Bäder-Butschle hatte viele Fragen zu beantworten und zeigte sich dabei sehr gut vorbereitet. Er machte klar, es könne nicht nur Schwerpunkte geben, denn alles lasse sich nicht schaffen und könne man nicht gut machen.

Bäder-Butschle wurde am Samstag 48 Jahre alt. Der gebürtige Konstanzer absolvierte als junger Mann ein Freiwilliges Soziales Jahr im Psychiatrischen Landeskrankenhaus Reichenau mit Musiktherapie, studierte evangelische Theologie in Heidelberg und Berlin und machte ein Lehrvikariat an der Matthäusgemeinde in Freiburg. Sein Pfarrvikariat absolvierte er in der Johannesgemeinde in Maulburg. Seit 2004 ist er Pfarrer der Johannesgemeinde in Rheinfelden mit Karsau, Minseln, Eichsel und Adelhausen. 2005 promovierte Bäder-Butschle in systematischer Theologie. Katharina Butschle ist Sonderschullehrerin in Nollingen, sie haben die gemeinsamen Söhne Jonathan (16 Jahre) und Rasmus (14). Schwerpunkte Bäder-Butschles sind Gottesdienste in klassischer und neuer Form, Konfirmanden- und Jugendarbeit und die Musik in der Gemeinde. Er spielt Gitarre, Geige und Klavier.