Fahrerflucht

Polizei hat neue Erkenntnisse zum Unfall mit schwer verletztem Mädchen in Lörrach

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Fr, 13. Oktober 2017 um 15:14 Uhr

Lörrach

Zu dem Unfall, bei dem am Donnerstag in Lörrach ein zehn Jahre altes Mädchen schwer verletzt wurde, hat die Polizei neue Erkenntnisse zum Unfallort und der geflüchteten Mercedesfahrerin.

Durch die polizeilichen Ermittlungen konnte die Unfallstelle genauer lokalisiert werden. Nach Angaben der Polizei erfolgte der Zusammenstoß des Autos mit der zehnjährigen Radfahrerin in der Köchlinstraße in Höhe der Einmündung zur Schützenstraße.



Nach dort wollte die Autofahrerin, die aus Richtung der Schulen kam, nach links abbiegen und übersah die entgegenkommende Schülerin auf ihrem Fahrrad.

Das Auto soll eine A- oder B-Klasse gewesen sein

Auch über das von der Frau gefahrene Auto liegen neue Erkenntnisse vor. Demnach soll es sich um einen grauen/anthrazitfarbenen Mercedes-Benz der A- oder B-Klasse gehandelt haben. Die Fahrerin soll größer gewesen sein (1,70 bis 1,80 Meter) und trug einen beigen knielangen dünnen Mantel.

Die Polizei sucht den Rollerfahrer, der an der Unfallstelle wertvolle Hilfe leistete, aber entgegen der ersten Meldung nicht bekannt ist. Auch die Insassen eines roten Fiat 500, der dort halten musste, werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat Weil am Rhein (07621-98000) zu melden. Wer sachdienliche Hinweise zur Ermittlung der Mercedes-Fahrerin geben kann, möge sich ebenfalls mit der Polizei in Verbindung setzen.

Mehr zum Thema: