Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

02. Juli 2008

Preisregen bei Abschlussfeier am Hebel

Viele Abiturienten wurden für herausragende Leistungen geehrt / Anna Saave ist Jahrgangsbeste

LÖRRACH (BZ). Unter dem Vorsitz von Oberstudiendirektor Hans-Joachim Kraus vom Faust-Gymnasium Staufen haben am Hebel-Gymnasium 53 Schülerinnen und Schüler – darunter erneut 17 Schülerinnen und Schüler des achtjährigen Bildungsganges – ihr Abitur mit einem erneut ausgezeichneten Gesamtschnitt von 2,1 bestanden.

Im Rahmen der Abschlussfeier in der Wiesentalhalle (Steinen) überreichte Oberstudiendirektor Dr. Peter Kunze am Samstagabend die Zeugnisse. Anna Saave als Jahrgangsbeste erreichte 790 Punkte und damit wie Juliane Weißer (780) einen überragenden Schnitt von 1,0. Beide sind Absolventinnen des achtjährigen Bildungsgangs. Für Leistungen zwischen 1,0 und 1,4 wurden insgesamt elf Preise vergeben. Acht Schülerinnen und Schüler erhielten ein Lob (Schnitt bis 1,9). Die jahrgangsbeste Schülerin, Anna Saave, durfte zudem das Stipendium "e-fellows" in Empfang nehmen.

Sonderpreise gab es für ausgezeichnete schulische Leistungen in einzelnen Fächern: Sarah Turowski erhielt den Scheffelpreis für sehr gute Leistungen im Fach Deutsch. Der Preis der Stiftung "Humanismus heute" für herausragende Ergebnisse im Fach Latein ging an Daria Kuder, die auch für besondere Leistungen im Fach Französisch den "Apollinaire-Preis" der Robert-Bosch-Stiftung überreicht bekam. In diesem Jahr gab es zudem wieder einen Preis der Deutsch-Französischen Gesellschaft für Verdienste um die deutsch-französische Freundschaft; er ging an Scarlet Fiechtner.

Werbung


Anerkennungen der Deutschen Physikalischen Gesellschaft für besondere schulische Leistungen im Fach Physik erhielten Teresa Kerrom und Anna Saave. Der Hauptpreis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft ging darüber hinaus in diesem Jahr an Martin Schwald, der auch noch den Ferry-Porsche-Preis und den Preis der Deutschen Mathematischen Gesellschaft für besondere schulische Leistungen in diesen beiden Fächern entgegennehmen durfte.

Preis für Mitarbeit

beim Schulsanitätsdienst

Einen Sonderpreis der Schule erhielt Hannah Wenk für ihr umfassendes Engagement in der Physik-AG/Phaenovum. Der Preis der Gesellschaft deutscher Chemiker ging an Jonathan Bohn, der Preis der Firma Südwestmetall für herausragende Leistungen im Fach Wirtschaft an Carina Garbe. Juliane Weißer erhielt die Alfred-Maul-Gedächtnismedaille für herausragende sportliche Leistungen.

Einen Sonderpreis des Elternbeirates für besondere Leistungen im Fach Biologie übergab die Elternbeiratsvorsitzende Monika Buder an Lucas Thiel. Und für Verdienste um die Schulgemeinschaft wurden in diesem Jahr von den Eltern Svenja Fiedler, Elisabeth Weiß und Hannah Wenk ausgezeichnet – unter anderem für den Aufbau und die langjährige Mitarbeit beim Schulsanitätsdienst.

Die Abiturientinnen und Abiturienten: Kristina Anselm, Jan Bertram, Jessica Binder, Jonathan Bohn (Preis), Maria Boullay, Patrick Buder, Raffaele Ciraldo, Janine Dumont, Scarlet Fiechtner (Preis), Svenja Fiedler, Thorsten Fischer, Carina Garbe (Preis), Philipp Giltjes, Jan Greve (Preis), Juliane Heitzmann (Lob), Carsten Herbers, Vera Hildebrand, Frederic Hildebrand, Siegwart Johansen, Teresa Kerrom (Preis), Lea Kilchling (Lob), Daria Kuder (Preis), Sacha Likissas, Bianca Lossau, Miriam Mendelberg, Elisa Müller, Fabio Noske, Martin Pfeiffer, Emanuel Resin, Anna Saave (Preis), Philipp Sattler, Katharina Schell, Christopher Scherb, Ronny Scherr (Lob), Alexandra Schou (Lob), Martin Schwald (Preis), Nicolas Schwende (Lob), Nathalie Schwind, Jana Seger, Jasmin Seiberth (Lob), Sarah Seiberth (Lob), Sonja Sigmund, Irina Stoll, Sebastian Vogelbach, Otto-Jesko von Schroeder, Lucas Thiel (Preis), Sarah Turowski (Preis), Sebastian Weida, Elisabeth Weiß, Juliane Weißer (Preis), Hannah Wenk (Lob), Alexander Witte, Melanie Wolf.

Autor: bz