Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

01. März 2011

Senioren feiern mit

Narrengilde und Narrenzunft brachten in Haagen ein buntes Programm auf die Bühne.

  1. Zundel Sarah Roßkopf, Oberzunftmeister Karlheinz Sterzel und Protektorin Oberbürgermeisterin Gudrun Heute-Bluhm bei der Seniorenfasnacht. Foto: Heidemarie Wussler

LÖRRACH (hwu). Lokführer Hans Rohrbach nahm am Sonntagnachmittag viele gut gelaunte Seniorinnen und Senioren mit auf eine fasnächtliche Reise. Seine Original Bahnmütze hatte ihm Fritz Heidenreich ausgeliehen, der ebenso wie Ortsvorsteher Wolfgang Krämer mit Gattin gekommen war.

Narrengilde und Narrenzunft hatten zum zweiten Mal in die Alte Halle in Haagen zur Seniorenfasnacht eingeladen. Oberzunftmeister Karlheinz Sterzel und Protektorin/Oberbürgermeisterin Gudrun Heute-Bluhm begrüßten die "Narrefründ im reiferen Alter", Zundel Sarah Rosskopf rief den Lörracher Narrenruf "Friss"n weg, dr Schnägg".

Über diesen Fasnachtsruf ließ sich Ex-Protektor Hubert Bernnat aus. Er beklagte in einer launigen Rede den weggelassenen Apostroph beim "dr" und trat für die "Schnägge" ein, die da so einfach gefressen werden. Er schlug vor, im Dreijahresrhythmus den Text auf den "Güggel" und den Frosch umzudichten.

Hintersinniges zum Thema "Frau" hat Klaus Cyprian-Beha zum Besten gegeben. Europa wird weiblicher und Lörrach auch, "gell, Frau Heute-Bluhm". Sogar Eva war eine geborene Heute-Bluhm, so seine gewagte These. Einen Sketch aus dem Zunftabendprogramm spielten die Zunftmeister Andreas Glattacker, Stephan Vogt und Hansi Gempp als Erika Brogle, Pit Höfler und Vreni Hirt, die die Lörracher und Weltpolitik durchhechelten. Köstlich ihr Sirtaki und ganz schön frech die neue Bezeichnung für das Narrengildenschiff "Ammeledä" als Kollektivrollator. Die "Vorstadt-Laaferi" kamen als Vertreter der "Schnitzelbänggler", die Guggemusik "Symfonieemüüsli" spielte auf. Die Schunkelmusik boten zwei "Night Shadows", Chef Ralf Hauser war erkrankt. Mit einem tollen 50er-Jahre-Tanz erfreuten die Zundelgirls die Besucher. Zum Abschluss spielte die Rentnerband der "Guggemusik 53". Sie hatte zum Geburtstag von Gilde und Zunft extra das Lied "Wir gratulieren" einstudiert.

Werbung


Obergildenmeister Jörg Rosskopf richtete seine Grüße an die Besucher – die Halle war ausverkauft. Die Bewirtung – alle Anwesenden waren von Narrenzunft und Narrengilde eingeladen – übernahm der Freundeskreis Lörracher Fasnacht. "Schön war’s" war die einhellige Meinung der "reiferen Narrefründ", was mit viel Beifall unterstrichen wurde.

Autor: hwu