Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

19. Januar 2009

Zunftabend erstmals ohne Zundel

In der Schlossberghalle.

LÖRRACH (ktz). Neuer Ort, neuer Zeitpunkt, keine Zundel. Beim Zunftabend 2009 kommt einiges zusammen. Wegen Umbau und Sanierung der Alten Halle in Haagen präsentieren die Zunftmeister der Narrenzunft Lörrach in diesem Jahr ihr Zunftabendprogramm in der Schlossberghalle in Haagen. Weil die von Vereins- und Schulsport stark belegt ist, finden die Zunftabende zum ersten Mal in ihrer Geschichte alle in der Fasnachtswoche statt. Am Mittwoch, 18. Februar, geht die Premiere über die Bühne.

Das Programm steht, die Texte sind geschrieben, jetzt wird gelernt und geprobt, erzählt Oberzunftmeister Karl-Heinz Sterzel. Schon Ende November wurden dafür in einer "Vorklausur" (Sterzel) die Weichen gestellt. Eine Arbeitsklausur findet allerdings nicht mehr statt. Acht Spielszenen haben er und seine Zunftmeisterkollegen erarbeitet. Auftritte einer Guggemusik und der Zundelgirls gehören dazu. In diesem Jahr wird das Publikum zum ersten Mal seit Narrengedenken auf die waghalsigen Pyramiden der Zundel verzichten müssen. Die Traditions-Truppe sei derzeit personell nicht in der Lage zu so einem Auftritt.

Werbung


Die Schlossberghalle wird übrigens nicht in voller Größe als Zuschauerraum bestuhlt werden. Die Zunftmeister wollen in diese Halle so gut es geht fasnächtliche Atmosphäre bringen. Aber vor allem soll das Publikum die Späße auf der Bühne auch sehen und die Pointen verstehen. Darum ist das hintere Hallendrittel abgeteilt. So haben rund 350 Zuschauer Platz und im hinteren Hallendrittel wird dann die Bar als Treff nach dem Programmende (gegen 23.30 Uhr) eingerichtet.

Für die Premiere und den Schmutzige Dunschtig kann man bei bei Gabi Schupp, 07621/ 82905, noch Karten bestellen. Kartenverkauf am 14. Februar, 10 bis 16 Uhr, in der Migros.

Autor: ktz