Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

21. Juli 2016

Zusammen statt allein

Rainbow Stars formiert sich neu.

LÖRRACH (BZ). Einst war sogar Lilo Wanders in Lörrach. Manchen dürfte der Name noch ein Begriff sein; denen, die am späten Abend die VOX-Sendung Wa(h)re Liebe verfolgt haben – eine Aufklärungssendung, nicht geeignet für Zuschauer unter 16 Jahren. Lilo Wanders kam zum zweiten Christopher Street Day nach Lörrach, kurz: CSD-Südwest – 2010. Sie und viele andere folgten der Einladung der Rainbow Stars, einem Verein, der sich für Schwule und Lesben einsetzt. Mit dem zweiten CSD konnte der Verein damals gleichzeitig sein 10-jähriges Jubiläum feiern. Auf 2010 folgte noch ein CSD 2012. Dann wurde es ruhiger um den Verein. 2013 wurde es ganz ruhig.

Die ehemaligen Vorsitzenden Sonja Summ und Jonny Schuler haben jetzt beschlossen den Verein wiederzubeleben, das gaben sie kürzlich in einer Mitteilung bekannt. Dafür haben sich die Rainbow Stars nun mit den Young Stars Hochrhein zusammengetan. Gemeinsam wollen sie Schwulen, Lesben, Bisexuellen und Transgender in den Kreisen Lörrach und Waldshut wieder einen Raum bieten. Eine erste gemeinsame Veranstaltung fand bereits im April in Bad Säckingen statt, mit zurückhaltender Resonanz.

Werbung


In einer Mitteilung geben Summ und Schuler bekannt, Treffen nun auch in Lörrach wieder stattfinden zu lassen. Zunächst nur ein Mal im Monat. Je nachdem, wie das Angebot angenommen werde, können sie sich auch häufigere Veranstaltungen vorstellen, heißt es weiter.Das erste Treffen der Rainbow Stars soll am Samstag, 6. August, stattfinden.

Autor: bz