Lohn nach Hitzeschlacht

Wolfram Köhli

Von Wolfram Köhli

Sa, 28. Juli 2018

Tennis

TC BW Oberweier besiegt Tabellenzweiten TSV Rosenheim 5:4.

FRIESENHEIM-OBERWEIER (wok). Das Spiel am Freitag hat sie alle geschafft: die Zuschauer und die Spieler. Am Ende war kaum noch Energie vorhanden, um den erlösenden 5:4 Erfolg gegen den TSV Rosenheim in der Zweiten Bundesliga im Tennis gebührend zu feiern.

Das fünfte Einzel stand für die gesamte Zweitligapartie. Es waren Spiele, die von beachtenswertem Level, aber angesichts der hohen Temperaturen nicht von Konstanz geprägt waren. Unter dem Strich entwickelten sich Spannungsmomente: nicht nur bei fünf Match-Tiebreaks.

Andrej Kracman, mit 35 Jahren erfahrenster Akteur in Oberweiers Sextett, wendete eine Vorentscheidung ab. Nach einer Spielumstellung kanzelte der Rechtshänder Rainer Eitzinger mit 6:0 im zweiten Satz ab. Durchgang eins hatte er 2:6 verloren. Im Match-Tiebreak wehrte der Slowene nach ungewohnten Fehlern einem Matchball ab, um doch noch mit 11:9 zu siegen. Das 3:2 schien eine Vorlage für Adrian Obert zu sein. Doch der Akteur konnte seine erste Saisonniederlage trotz einer 4:1 Führung im ersten Satz nicht verhindern. So stand es 3:3.

An der Entscheidung war mit Adrian Obert und Philipp Bauer ein Doppelpaar beteiligt, das Jugend und Erfahrung vereinte. Sie legten nach harzigem Beginn ein 2:0 zum 4:3 vor. Sie erlebten hernach eine Kopie eines Spieles, das Andrej Kracman zuvor bereits im Einzel abgeliefert hatte. An der Seite von Franco Capalbo konterte das Doppel das 2:6 im ersten Satz mit dem identischen Resultat. Im Match-Tiebreak verloren die beiden nach einem 7:3 den Faden. Einem abgewehrten Matchball beim 8:9 folgte nach mehr als siebenstündiger Hitzeschlacht der erlösende Siegpunkt.

Kompakt: Mantilla – Viola 6:3, 5:7, 10:0; Wörner – Hampel Aufgabe Hampel; Obert – Bellotti, Capalbo – Weissborn 7:5, 6:7, 4:10; Kracman – Eitzinger 2:6, 6:0, 11:9; Bauer – Jastraunig 6:4, 3:6, 7:10; Mantilla/Wörner – Viola/Weissborn 6:7, 4:6; Obert/Bauer – Hampel/Eitzinger 6:4, 6:2; Capalbo/Kracman – Bellotti/Jastraunig 2:6, 6:2, 11:9.