Das Rössle gibt’s seit 330 Jahren

Juliet Merz

Von Juliet Merz

Do, 26. Juli 2018

Freiburg Südwest

St. Georgener Traditionsgasthaus feiert am Freitag Jubiläum.

FREIBURG-ST. GEORGEN. Das Gasthaus Rössle an der Freiburger Landstraße im Stadtteil St. Georgen gibt es seit 330 Jahren, und es ist seit mehr als einem Vierteljahrtausend in Familienbesitz. Das möchte das Rössle-Team feiern und lädt für Freitag zur Jubiläumsparty ein.

Teller klappern, Gläser klirren und ein Kaffeeautomat dröhnt mit energischem Brummen aus der offenen Tür des Gasthauses "Rössle" in der Basler Landstraße 106. Irmtraud Ehret (62), die Inhaberin, tritt heraus und balanciert mit beiden Händen ein großes, rundes Tablett. Darauf stehen Kaffeetassen und ein Korb mit Laugenstangen für die gerade eingetroffenen Gäste. Seit vier Jahrzehnten kümmert sie sich um das Gasthaus mit den 13 Hotelzimmern. Früher habe in den Räumen die Familie gewohnt. "Doch es gab immer ein paar Zimmer, die schon damals vermietet wurden", erzählt Irmtraud Ehret, "gerade nach dem Krieg an alleinstehende Personen." Heute nächtigen im Hotel hauptsächlich Geschäftsreisende, aber auch Familienbesucher für meist drei bis vier Tage. Im Nebengebäude vermietet Ehret Wohnungen an Privatleute.

Erstmals wurde die Gastwirtschaft 1688 urkundlich erwähnt. Seinerzeit diente das Rössle dank seiner verkehrsgünstigen Lage an der Hauptverbindung zwischen Schwarzwald und Rhein vor allem als Pferdewechselstelle und Übernachtungsmöglichkeit. Nach einem Brand 1763 musste das gesamte Anwesen neu erbaut werden – darum kümmerte sich Simon Rodigier. Seitdem, und damit seit mehr als 250 Jahren, ist das Gasthaus im Familienbesitz. Nach der ein oder anderen Heirat wechselte allerdings der Besitzername. Irmtraud Ehret heiratete 1978 in die Familie ein. Ihr Mann Erich Ehret starb 2005.

"330 Jahre – das ist schon etwas Besonderes", sagt Doris Hertweck, stellvertretende Geschäftsführerin des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands (Dehoga) Baden-Württemberg, Geschäftsstelle Freiburg. Eine Liste der ältesten Gastwirtschaften führt die Dehoga allerdings nicht.

Als ältestes Gasthaus Deutschlands gilt der "Rote Bären" nahe dem Schwabentor. Dort ist als erster Wirt Johan der Bienger für das Jahr 1311 dokumentiert.

Wegen des Jubiläums des Rössles fahren Ehret und ihre im Schnitt 13 Mitarbeiter am Wochenende groß auf. Bei der Jubiläumsparty erwartet die Gäste ein großes Salatbuffet, frisches Fleisch vom Grill sowie Wein vom Weingut Faber und bunte Cocktails von der Edelbar. Für die Unterhaltung sorgt Livemusik von der Rentnerband St. Georgen (ab 17 Uhr) und der "Expresso"-Band (ab 20 Uhr).

Pünktlich zum Fest hat das Gasthaus einen neuen Anstrich bekommen. In Grün erstrahlt das Gebäude nun. Vor ein paar Jahren war es noch orangefarben, in demselben Ton wie das Pferde-Logo. Das hat Ehrets Enkel Aurelius Ehret, 5 Jahre, besser gefallen: "Grün und Orange? Das passt nicht." Irmtraud Ehret findet es schön. "Mal was neues."

Die Jubiläumsparty "330 Jahre Rössle" findet am Freitag, 27. Juli, ab 17 Uhr statt. Neben Livemusik gibt es Salat, Gegrilltes sowie Wein und Cocktails.