Vogtsburg-Oberbergen

Die WG Oberbergen hat einen neuen Barriquekeller

Gerold Zink

Von Gerold Zink

Di, 03. Juli 2018 um 22:47 Uhr

Vogtsburg

Es soll ein Raum sein für besondere Anlässe Beim Sommerfest am kommenden Wochenende kann der neue Barriquekeller der Winzergenossenschaft besichtigt werden.

VOGTSBURG-OBERBERGEN. Die Winzergenossenschaft Oberbergen investiert rund 800 000 Euro in Gebäude und Technik. Besonders freut sich Geschäftsführer Erwin Vogel über den neuen Barriquekeller, der am kommenden Wochenende im Rahmen eines Sommerfestes der Öffentlichkeit präsentiert werden soll.

Von der Idee bis zur Fertigstellung
Vor rund sechs Jahren entstand die Idee, die kleinen Barriquefässer des Betriebes zentral in einem Raum zu lagern, diesen stilvoll zu gestalten und auch für Weinproben und Präsentationen zu nutzen. Die Verantwortlichen entschieden, dafür einen 1958 gebauten und mit Stahltanks und Holzfässern bestückten Keller in zwei Bauabschnitten grundlegend zu sanieren. Zunächst wurden vor vier Jahren die größeren Holzfässer in einen anderen Teil des Kellers transportiert. Danach wurden die Stahltanks, die nach rund 60 Jahren nicht mehr in einem guten Zustand waren, mit einer Flex in Stücke zerlegt und entsorgt. "Schließlich hatten wir einen leeren 320 Quadratmeter großen Raum", sagt Erwin Vogel.

Im nächsten Schritt wurde der Boden, der aus Erde und Kies bestand, ausgebaggert und fachmännisch betoniert. Eine gekachelte Wand, hinter der sich eingemauerte Betonfässer befinden, wurde belassen, "weil sie aus heutiger Sicht ein kleines Kunstwerk darstellt", wie Vogel sagt. Die Elektrik wurde komplett ausgetauscht und eine Beleuchtung installiert, mit der der Barriquekeller in verschiedene Farben gehüllt werden kann. Damit in dem Raum die Akustik besser wird, wurde eine spezielle Decke in Auftrag gegeben. Um dem Raum ein besonderes Ambiente zu verleihen, nahm der Geschäftsführer der Winzergenossenschaft Kontakt zu einem Handwerker auf, der viel im Europa-Park in Rust arbeitet. Dieser fügte in den Keller Arkaden ein und strich die Wände mit warmen Farbtönen. "Wir wollten hier etwas Besonderes schaffen, weil künftig unsere Weinproben in diesem Raum enden werden", betont Vogel.

Ausbau hochwertiger Sekte
Der neue Barriquekeller, der rund 200 000 Euro gekostet hat, soll mehrere Funktionen erfüllen. Einmal soll darin natürlich auch künftig mit Wein gearbeitet werden. Dafür wird die Zahl der Barriquefässer von derzeit 50 bis 60 deutlich erhöht. Ein Grund dafür ist, dass die Weine der bei Prämierungen erfolgreichsten Linien des Betriebes, die Editionen "TT – Traubenteilung" und "BL – Beste Lagen aus Kleinterrassen", zeitweise in Barriquefässern reifen. Darüber hinaus will Vogel einen Teil des Kellers für die Herstellung hochwertiger Sekte nutzen.

Natürlich soll der neue Barriquekeller aber auch die Besucher der Winzergenossenschaft beeindrucken, nicht zuletzt durch die romantische Kellerbeleuchtung. "Wer unseren großen Saal für eine Feier mietet, darf in dem Barriquekeller zum Beispiel den Sektempfang ausrichten", fügt Vogel hinzu, der sich in dem Raum natürlich auch stilvolle Wein-Events vorstellen kann. Voraussetzung sei jedoch immer, dass mindestens ein Mitarbeiter des Betriebes dabei anwesend sei, denn schließlich lagerten in den Barriquefässern hochwertige Weine.

Wer sich den neuen Raum einmal ansehen möchte, hat am kommenden Wochenende beim Sommerfest der Winzergenossenschaft die Gelegenheit dazu. So wird er am Samstag nach der Festeröffnung um 14.30 Uhr sowie bei späteren Führungen öffentlich vorgestellt. Für das leibliche Wohl der Gäste sorgen bei dem Sommerfest die Oberbergener Vereine.

Neue Tankkühlung
Doch auch in die Technik investiert das Unternehmen. So werden derzeit Edelstahltanks mit einem Fassungsvermögen von insgesamt zwei Millionen Litern mit innenliegenden Kühlplatten versehen. Mit diesen kann die Temperatur bei der Gärung der Moste deutlich besser gesteuert werden, als dies mit der bisherigen Methode, bei der die Tanks von oben mit herablaufendem Wasser gekühlt wurden, der Fall ist. "Von den neuen Kühlplatten versprechen wir uns noch einmal eine Steigerung der Qualität unserer Weine", sagt Vogel. Die Umrüstung kostet rund 500 000 Euro.

Schließlich erneuert der Betrieb die Technik und die Steuerung der Traubenannahme. Diese Arbeiten schlagen noch einmal mit 100 000 Euro zu Buche. Darüber hinaus hat die Genossenschaft in den vergangenen zwölf Monaten die Ausstattung der Weine sowie ihren Werbeauftritt erneuert.
PROGRAMM

Samstag

14.30 Uhr: Eröffnung, Vorstellung des neuen Barriquekellers

14, 15 und 16 Uhr: Kellerführungen mit den im Jahr 2018 prämierten Siegerweinen

14 bis 17 Uhr: offener Barrique-Keller zum Selbsterkunden

15 Uhr: Blasmusik mit den "Riggenburger Musikanten", später Sommernachtsparty mit der Musikband "Passadenas"

Sonntag

12 Uhr: böhmische Blasmusik mit der Kapelle "Bira"

14 bis 17 Uhr: offener Barrique-Keller zum Selbsterkunden

14, 15 und 16 Uhr: Kellerführungen mit den im Jahr 2018 prämierten Siegerweinen

16 Uhr: Winzerkapelle Oberbergen