Weingut Franz Keller

Genussmarkt im Kaiserstuhl: Ein Mekka für Feinschmecker

Manfred Frietsch

Von Manfred Frietsch

Do, 05. April 2018 um 11:53 Uhr

Gastronomie

Zum zweiten Mal laden das Weingut Franz Keller und die Badische Zeitung zum Genussmarkt nach Oberbergen ein. Bei der Erstauflage 2017 waren manche Anbieter binnen weniger Stunden ausverkauft.

VOGTSBURG-OBERBERGEN. Gutes aus Baden, das will die zweite Auflage des Badischen Genussmarktes am Wochenende in Oberbergen bieten. Mehr als 25 Erzeuger aus der Region präsentieren ihre besten und schönsten Erzeugnisse beim Weingut Franz Keller im Vogtsburger Stadtteil. Nach der gelungenen Premiere von "Badisches am Kaiserstuhl" vor einem Jahr waren sich die zwei Veranstalter, das von Fritz Keller geführte Weingut und die Badische Zeitung, rasch einig, erneut den Freunden und Genießern heimischer Qualitätserzeugnisse ein Forum zu bieten.

Dabei geht es nicht nur um das Verkosten von Leckereien und Spezialitäten. Genauso wichtig ist es den beiden Veranstaltern, dass die Besucher als Konsumenten ins Gespräch mit den Ausstellern kommen, die regionale Produkte erzeugen und verarbeiten. Dieser Austausch soll deutlich machen, welches Potenzial in der regionalen Vermarktung steckt. "Wir, die Käufer und Genießer, entscheiden, was bei uns auf dem Teller liegt", sagt Christian Hodeige, "wir alle haben das mit unseren täglichen Kaufentscheidungen in der Hand." Es sei schlicht ein Wahnsinn, so empfindet es der Verleger der Badischen Zeitung, dass Lebensmittel aus allen Teilen der Welt angekarrt würden, unter oft höchst befremdlichen Umständen, die man beim Landwirt um die regionale Ecke besser, schneller, gesünder und nachhaltiger kaufen könne, was auch noch die hiesigen Erzeuger stärke. Hodeige: "Wann begreifen wir, was für ein hohes Kulturgut eine autarke regionale Landwirtschaft ist?"

Das Angebot des zweiten Genussmarktes ist vielfältig. Es reicht von hochwertigen Gewürzen über handgemachtes Lakritz bis hin zu Trockenfleisch und Zigarren aus regionaler Herstellung. Anders als noch vor einem Jahr wird ein Teil des Marktes in der Traubenannahmehalle des Weinguts aufgebaut sein. Der zweite Teil findet sich unmittelbar davor, wie im vergangenen Jahr auch, im Innenhof des Weingutes.

Dort, im Innenhof wird sich auch das Weingut Keller selbst mit einem prominenten Stand präsentieren. Weiter finden sich dort Verkaufswagen der Käserei vom Biohof Glocknerhof aus dem Münstertal, von Stefans Käsekuchen aus Ebringen, von der Badischen Kaffeerösterei und von Hakuma Food mit ihren Einmacherzeugnissen. Da das Wetter frühlingshaft mild werden soll, wird es auch Eisleckereien geben, angeboten von Schwarzwaldeis und von Mundenhof-Hofeis. Ebenfalls im Innenhof befinden sich die Stände eines Schmuckateliers und eine Lounge, aufgebaut von der Altholzgarage aus Emmendingen.

In der Halle des Weinguts, in der im Herbst bei der Traubenannahme wochenlang Hochbetrieb herrscht, werden sich am Wochenende 18 Stände den Platz teilen. Darunter sind vier Anbieter von edlen Bränden, die Käserei Monte Ziego und die Metzgerei Dirr, eine Zigarren-Manufaktur, eine Bäckerei und eine Confiserie, Anbieter von Gewürzen und Kaffee, Honig, Sushi aus dem Schwarzwald und weiteren Delikatessen.

"Der erste Genussmarkt hat uns fast umgehauen, so groß war der Andrang", erinnert sich Christian Hodeige an den April 2017 (Fotos: Genussmarkt 2017 in Oberbergen). Manche Anbieter seien schon nach Stunden fast ausverkauft gewesen und mussten Nachschub organisieren. Die Aussteller sind nun bei der zweiten Auflage entsprechend auf eine große Besucherzahl eingestellt. "Diese Idee, regionale Erzeuger vor Ort zu präsentieren, Macher und Schaffer von neuen Ideen und altem Wissen aus dem Schwarzwald und dem Breisgau vorzustellen, das Besinnen auf eigene Stärken und die Rückkehr zu mehr Selbstversorgung zu befördern, das fasziniert wohl immer mehr Menschen", ist Christian Hodeige überzeugt.

Die Idee, so etwas am Kaiserstuhl auszurichten, hatten Hodeige und der Winzer und Gastronom Fritz Keller nach dem Besuch einer Genussmesse im schweizerischen Jura, auf der sie als Baden-Botschafter aufgetreten waren. "Auf dem Heimweg sagten wir, das können wir auch", so Christian Hodeige. In der Badischen Zeitung schreibe man ja nun seit Jahren, wie wichtig diese Handwerkstraditionen und Erzeugerlandschaften seien, und stelle Woche für Woche lobenswerte Beispiele vor. "Wir kennen die Szene inzwischen ganz gut und das kommt uns natürlich bei der Organisation zupass", betont der BZ-Verleger. Mit den Betrieben von Fritz Keller und deren kompromisslosen Streben nach Qualität und Authentizität habe man einen super Partner.

An beiden Markttagen ist auch die "Kellerwirtschaft"im Weingut geöffnet. Musik gibt es auf einer kleinen Bühne im Innenhof. Dort tritt das Akustik-Pop-Duo "Rebecca & Ralph" auf.

Was: Genussmarkt - Badisches im Kaiserstuhl
Wann: Sa+So, 7. und 8. April, 10-18 Uhr
Wo: Weingut Franz Keller (Oberbergen)
Sparen mit der BZCard

Der zweite Genussmarkt "Badisches im Kaiserstuhl" findet am Samstag, 7. April, und Sonntag, 8. April, jeweils von 10 bis 18 Uhr im Weingut Franz Keller, Badbergstraße 44, in Vogtsburg-Oberbergen statt. Für BZ-Card-Inhaber kostet der Eintritt zwei Euro, ohne BZ-Card drei Euro. Musikalisch begleitet wird die Veranstaltung von Rebecca und Ralph von der Band "Wombats".