Kochgilde Südland-Köche

In Ihringen lässt es sich schlemmen wie Gott in Frankreich

Christine Weirich

Von Christine Weirich

Do, 28. Juni 2018 um 18:21 Uhr

Gastronomie

Die Breisgau-Kaiserstuhl-Köche haben im Ihringer Restaurant Bräutigam zum zweiten "Walking Dinner" geladen – eine Küchenparty, die nicht nur bei Stammgästen gut ankam.

Zum zweiten Mal hatten die Breisgau-Kaiserstuhl-Köche zum "Walking Dinner" ins Ihringer Restaurant Bräutigam geladen. Und auch diesmal genossen die rund 200 Gäste die leckeren Speisen und edlen Tropfen sichtlich. Weil die Reaktion auf die erste Küchenparty im Hotel Restaurant Bräutigam im vergangenen Jahr so positiv war, hatten sich die Breisgau-Kaiserstuhl-Köche, die alle der Kochgilde Südland-Köche angehören, entschlossen, eine zweite Küchenparty zu veranstalten. "Sie soll ein Dankeschön für ihre Stammgäste sein", erläuterte Organisator Erich Schütz.

Nachdem sich jeder der rund 200 Gäste ein lauschiges Plätzchen im Restaurant oder in der festlich dekorierten Gartenwirtschaft ausgewählt hatte, wurde aufgetischt. Zu Beginn kredenzten Verena und Mario Bräutigam aus Ihringen Badische Hechtklößchen auf Erbsencreme und Safranschaum. Weiter ging es mit einem Eismeer Saiblingsfilet mit Reiscreme, Koriander und Dashisud, das Daniel Zitzelberger (Sonne, Wildtal) zubereitet hatte. Tatar von Wildlachs und Avocado mit Koriander und Minze/Karotten-Ingwer-Emulsion reichten Hermann-Josef Strecker und Thierry Esch (Hotel Restaurant Hirschen, Glottertal). Das gebratene Wachtelbrüstchen mit Selleriepüree und Sellerieheu an Spätburgunder-Schalottenjus wurde von Marc O. Isaak (Gasthaus Hirschen, Merzhausen) präsentiert.

Pulpo, Schweinebauch mit weißen Bohnen und Pesto gab es von Patrick Franke (Landgasthaus zum Rössle, Kirchzarten). Bernhard König (Parkhotel Adler, Hinterzarten) brillierte mit Rücken und Rilette vom Kaninchen mit geräuchertem Kartoffelpüree und Pommerysenfschaum. Pastrami von der Staufener Wildschweinschulter mit Römersalat und grünem Apfel-Spinat-Sorbet bereitete Volker Lahn (Krone, Staufen) zu. Abgerundet wurde der achtgängige Gourmetschmaus zum moderaten Preis von 48 Euro mit einem Tiramisu an einer Beerenauslese, das Francesco Caridi (Ristorante San Marino, Freiburg) kreiert hatte. Dazu passende Weine wurden von den regionalen Weingütern Dr. Heger, Ihringen, dem Weingut Landmann, Wasenweiler, und dem Weingut Zotz aus Heiterheim angeboten. Dass viele Köche den Brei verderben, dieses Sprichwort bewahrheitete sich an diesem Abend ganz bestimmt nicht.