Kochbücher

Kochen am Lagerfeuer: 95 Gerichte für draußen

Katja Russhardt

Von Katja Russhardt

So, 26. November 2017 um 00:00 Uhr

Gastronomie

Der Sonntag In Schweden kennt man Niklas Ekstedt schon lange, deutsche Fernsehzuschauer begegneten ihm im vergangenen Jahr in einer Folge von "Kitchen Impossible", wo er Stern ekoch Alexander Herrmann zum Schwitzen brachte.

Das ist wortwörtlich zu nehmen, denn im Stockholmer Restaurant "Ekstedt" geht es feurig und ausgesprochen rustikal zu. Ein Lagerfeuer in der Küche: Das kann man mit großem Aufwand und unter erheblichen Gefahren entweder nachmachen oder ganz einfach die unkomplizierte Freiluft-Variante wählen. Dazu braucht es nur eine Feuerstelle sowie eine Pfanne oder einen Topf. Und nein, keinen Sommer, was auch auf dem Titelbild von Niklas Ekstedts Buch zu sehen ist, das den Koch mit Mütze und Anorak im Rauch zeigt.

Es trägt den schlichten Namen "Das Lagerfeuer Kochbuch", enthält 95 Gerichte für draußen, viel Leidenschaft und die Warnung, es nicht zu übertreiben: "Als ich es neu entdeckte, schnappte ich völlig über", erinnert sich Ekstedt an sein erstes Kochen mit Gusseisen. Er ist überzeugt, dass dieses Material das Gargut von Grund auf verändert: Zwiebeln und Tomaten entwickelten im Kontakt mit dem Metall ein kräftigeres, umami-artiges Aroma, Krusten würden beim Garen dicker und gleichmäßiger.

Und so gerät sein mit Herzblut geschriebenes, appetitlich bebildertes Werk zu einer Liebeserklärung an die analoge Küche. Wie man ein Feuer entfacht und Schmackes an die rustikale, aber immer delikate Mahlzeit oder das schnelle Picknick bringt, wird ebenso erklärt wie das Backen von Brot und das Zubereiten von Desserts wie Mandelkuchen mit Met-Eiscreme und Karamell-Äpfeln. Außerdem gibt es – typisch skandinavisch – Basics übers Einlegen und Einmachen und die Herstellung von Senf.
Niklas Ekstedt: Das Lagerfeuer Kochbuch, National Geographic Deutschland, 240 Seiten, 30 Euro.