Stiftung Kurt Lehmann in Staufen

Kunst fördern mit Wein und Schokotalern

Hans-Peter Müller

Von Hans-Peter Müller

Fr, 20. April 2018 um 15:14 Uhr

Staufen

Das Staufener Café Decker und das Schlatter Weingut Fritz Wassmer unterstützen die Stiftung, die an den Bildhauer Kurt Lehmann erinnert, mit speziellen Produkten.

Staufen war die letzte Station im schöpferischen Leben von Kurt Lehmann. Über zwanzig Jahre schuf der vielfach ausgezeichnete Bildhauer hier Werke voller Lebensfreude und Liebe zur Kreatur und wurde dabei von der hiesigen Landschaft und den Menschen inspiriert. Wer kennt nicht seinen Bacchus am Fuß des Staufener Schlossberges oder den Jungen mit Taube in der Struve-Passage?

Um Leben und Werk des Künstlers zu gedenken gründete sich der gemeinnützige Verein "Freundeskreis Kurt Lehmann – Kunstforum Staufen", aus dem dann die Stiftung Kurt Lehmann hervorging. Maßgeblich vorangetrieben wird die Arbeit der beiden Einrichtungen heute von Herbert Lehmann, dem nicht mit dem Künstler verwandten früheren Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Staufen-Breisach.

Zur finanziellen Unterstützung der Arbeit der Stiftung haben sich nun mit dem Café Decker und dem Weingut Fritz Wassmer zwei kulinarische Schwergewichte der Region zusammengetan und präsentieren eigens geschaffene Stiftungsprodukte. Sabine Decker-Pahlke freut sich darüber, die Stiftung mit einem Schokoladentaler unterstützen zu können, der als 3-D-Relief den Bacchus zeigt und mit Gold bestäubt ist. Den Taler gibt es in feinster Vollmilch- oder Zartbitter-Kuvertüre. Er wiegt mindestens 60 Gramm, ist edel verpackt. Von den 6,90 Euro Verkaufspreis gehen 1,50 Euro an die Stiftung. Sogar 2,50 Euro von den 13,30 Euro pro Flasche steuert Fritz Wassmer bei. Für das Kunstmäzenatentum lässt der Winzer aus Schlatt, dem Reben am Schlossberg hinter der Bacchus-Skulptur gehören, eine besondere Rotwein-Cuvée aus seinem besten Pinot mit Syrah keltern, die 16 Monate im Barrique reift und dank offener Maischegärung lange lagerfähig ist.

Beide Produkte ziert eine Zeichnung von Rainer Ilg. Sie ist das Titelbild des Büchleins "Ein Spitzen-Jahrgang" von Marlies Burget, einer humorvollen Hommage der in Umbrien lebenden Autorin an ihr Heimatdorf Tunsel. Stiftungstaler, Stiftungswein und Büchlein werden ab sofort sowohl im Café Decker in Staufen wie in der Vinothek in Schlatt angeboten.
Die Stiftung Kurt Lehmann hat es sich zur Aufgabe gemacht, das künstlerische Gesamtwerk des Bildhauers Kurt Lehmanns an seinem Wirkungsort in Staufen zu erhalten und zu sichern. Weiteres Ziel der Stiftung ist die allgemeine Kunstförderung, wobei besonderes Augenmerk auf Nachwuchskünstler und Künstler der Region gelegt wird.

Infos zu Kurt Lehmann und der Stiftung unter: http://www.kurt-lehmann.org

Ein BZ-Beitrag zum 110. Geburtstag Lehmanns und seinen n Werken in Staufen findet man hier: mehr.bz/lehmann110