Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

15. März 2017 14:52 Uhr

Manufaktur

Neuer Hofladen mit Schwarzwälder Kräutern in

Barbara Kopp wohnt auf einem Hof in Horben. Sie ist begeistert vom Ort, denn er ist ideal für das, was sie vorhat: Kräuter anbauen und sie zu allerlei Dingen verarbeiten.

  1. Tiere und Kräuter haben Eventcharakter. Foto: aboreg/fotolia.com

  2. Barbara Kopp in ihrem neuen Kräuter-Hofladen. Foto: Andra Gallien

Ein Anfang ist bereits gemacht und daher hat Barbara Kopp jetzt ihren Kräuterhofladen eröffnet. Am Donnerstag- und Freitagnachmittag ist er immer offen, ansonsten sind alle herzlich willkommen, die sich vorher anmelden.

Im Laden kann der Besucher bestaunen, was sich aus Kräutern und Blüten so alles herstellen lässt: von Tee über Limonade und alkoholfreiem Aperitif über Schnaps und Likör bis zu Kerzen und Kosmetik. Auch essbare Blüten, Dips und Bonbons sind im Angebot. Noch ist der Zugang zum Hofladen neu und ohne Bepflanzung.

Das soll sich bis Sommer ändern. Barbara Kopp plant, Rosen zu setzen und einige Stühle vor den Laden zu stellen, damit die Besucher einmal etwas vom Angebot probieren und die Aussicht genießen können. Großen Raum nimmt im Laden die Destille ein, mit deren Hilfe die Kräuter verarbeitet werden. Wer da zuschauen möchte, kann sich ebenfalls telefonisch anmelden.

Familie Kopp ist aus dem Kinzigtal nach Horben gezogen. Barbara Kopp ist gelernte Agraringenieurin und hat mehrere Jahre als Ökoberaterin unter anderem für Demeter und Bioland gearbeitet. Das habe ihr viel Spaß gemacht, aber jetzt möchte sie etwas Eigenes aufbauen: die Schwarzwälder Kräuter Manufaktur. Wen es überrascht, dass in der Höhe von 800 Metern Kräuter gut gedeihen, für den hat sie gleich eine Erklärung parat: Die Kräuter wachsen nicht so schnell wie in niedrigeren Höhenlagen, "aber Geruch und Ertrag sind deutlich intensiver".

Werbung


Rund um den Hof hat Barbara Kopp die Kräuter angebaut. Melissen, Minzen, Malven, Korn- und Ringelblumen, Salbei, Thymian und noch viele mehr werden von ihr alleine gepflegt, geerntet und verarbeitet, "da kann jeder zuschauen". Neben den Kräutern kümmert sie sich auch um einige Tiere: Esel und schwarz-gescheckte Schafe und vielleicht kommen noch weitere hinzu. Die Tiere, die Kräuter und der Laden, das habe auch Eventcharakter für Spaziergänger, die, so hofft sie, während einer Wanderung gerne mal bei ihr Station machen.

Kontakt: Schwarzwälder Kräuter Manufaktur, Münzenriedweg 11, Horben, geöffnet: Donnerstag und Freitag, 14 bis 18 Uhr, und nach Vereinbarung, Tel. 0152/0172 3261.

Autor: Andrea Gallien