Wiedmers übernehmen das Hotel Dreikönig

Jonas Hirt

Von Jonas Hirt

Fr, 24. August 2018

Lörrach

Der Hotelier expandiert mit seinem Sohn Nicolai und seiner Tochter Larissa Wiedmer / Viertes Hotel unterm Dach der Wio-Gruppe.

LÖRRACH. Der Hotelier Rainer Wiedmer hat das Hotel Dreikönig in Lörrach übernommen. Das gab er am Mittwochmorgen bei einem Gespräch vor Ort bekannt. Auf der Website des "Dreikönig" ist Wiedmer bereits als Inhaber vermerkt. Wiedmer sagt, dass er das "Dreikönig" zusammen mit Sohn Nicolai und Tochter Larissa führt. Der Wechsel hat zum 1. August stattgefunden. Zuvor hatte Afrim Nikqi das Hotel geführt. "Wir wollten in die Innenstadt", sagte Rainer Wiedmer. Er sieht das Hotel als eine Ergänzung im mittleren Preissegment "im Herzen der Stadt Lörrach". Die Familie habe expandieren wollen.

Pikant: Rainer Wiedmers Sohn Nicolai hat sich vergangenes Jahr einen Michelin-Stern erkocht. Das Eckert in Grenzach-Wyhlen ist das einzige Sternerestaurant im Landkreis. Nicolai Wiedmer wird aber nicht im Dreikönig-Restaurant kochen. Dies betreibt weiterhin Konrad Winzer. Die Bar bleibt in den Händen von Driton Dizdari. Winzer sagte, dass die Chemie untereinander im Haus passen müsse: "Es ist nicht so einfach zuverlässige Leute zu finden." Dem stimmte Wiedmers Vorgänger Nikqi zu: "Man muss zusammenarbeiten." Er wolle sich mehr Freiheiten nehmen und sich auf sein Restaurant Peja konzentrieren. Ebenfalls hat er seine Tapas-Bar Esquina abgegeben. Diese führt nun Nehad Sabedini. Rainer Wiedmer hofft, dass Bar, Restaurant und Hotel von der Zusammenarbeit profitieren werden.

Die Familie Wiedmer betreibt seit 1996 die Krone in Inzlingen, seit 2011 das Hotel Base 1 Grenzblick in Lörrach und seit 2014 das Eckert in Grenzach-Wyhlen. Das Dreikönig ist damit das vierte Hotel der Wio-Gruppe. In ihr sind die Betriebe Wiedmers zusammengefasst. Die Familie hat mehr als 100 Betten, 17 entfallen auf das "Dreikönig".

Außerdem werden Wiedmers als Betreiber des "Mättle" gehandelt. Die Wohnbau lässt zurzeit das Gebäude renovieren. Wie weit die Verhandlungen sind, ist aber unklar. Wiedmers wollen sich dazu nicht äußern. Rainer Wiedmer sagt, dass aber grundsätzlich etwas Gastronomisches in der Stadt geplant sei.