Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

13. Juli 2012

Mädchenfußball rückläufig

Jugendvertreter vom Hochrhein tagen in Rotzel.

FUSSBALL (mat). Spielabbrüche, Straffälle, Mannschaftsabmeldungen und Formfehler. Wenn Harald Fengler vor dem Jugendbezirkstag etwas zu sagen hat, dann ist das meistens nichts Gutes. Der Jugendwart des Fußballbezirks Hochrhein ist von Amts wegen gezwungen, auf Missstände und Fehlentwicklungen im Jugendspielbetrieb hinzuweisen. Vor der Tagung am heutigen Freitag, 19.30 Uhr, im Bürgerhaus von Rotzel, fällt Fenglers Jahresbericht jedoch ausgewogen aus.

Positiv: Der Abwärtstrend bei der Gesamtzahl an Mannschaften wurde gestoppt. Außerdem gibt es 200 Urteile weniger als in den Vorjahren, und die Zahl der Straffälle ist in fast allen Bereichen rückläufig. Nicht gefallen haben Fengler die sechs Spielabbrüche im vergangenen Jahr, zumeist ausgelöst durch wild gewordene Mannschaftsbegleiter, die den Schiedsrichter beleidigten oder angingen. "Solches Benehmen gehört nicht auf den Fußballplatz", schreibt Fengler.

Zu denken geben sollte die rückläufige Entwicklung im Mädchenfußball. Im Verbandsgebiet ist die Mannschaftszahl um neun Prozent gesunken. Am Hochrhein sind vor allem B- und C-Juniorinnen betroffen. Es gab nur zwei Elfer-Mannschaften bei den B- und kein Neunerteam bei den C-Juniorinnen. Erfreulich ist hingegen der Zuwachs bei den D-Juniorinnen.

Werbung

Autor: mat