"Mäh" schallt auch durch die Kirche

Dietmar Noeske

Von Dietmar Noeske

Di, 20. Januar 2015

Stühlingen

Mit einer Narrenmesse startete die Geißenzunft Weizen ins närrische Treiben / Kirchenglocken läuten Narrentreffen ein.

STÜHLINGEN-WEIZEN. Die Tradition der Fasnacht ist eng mit dem christlichen Glauben verbunden. Nachdem das weltliche Zeichen des Beginns des großen 35. Kleggau-Narrentreffens in Form des stehenden Narrenbaums gesetzt war, hatte die Geißenzunft Weizen zur Narrenmesse in die St. Konrad Kirche eingeladen.

Dem Aufruf, vor dem närrischen Treiben doch noch einmal innezuhalten, folgte eine große Zahl an Narren. Pfarrer Olaf Winter zelebrierte den Gottesdienst. Der Geißennachwuchs versammelte sich zu Beginn vor dem Altar. Der in Ewattingen beheimatete Frauenchor "Lie-Chörchen", dem auch Sängerinnen aus Weizen angehören, umrahmte die fröhliche Kirchenfeier unter Leitung von Stefan Wehinger passend musikalisch.

Pfarrer Winter freute sich zunächst, das Narrentreffen mit einer religiösen Feier eröffnen zu dürfen. Seiner Ansicht nach gehören "Freude, Glück und Frohsinn" einfach zum Leben als Christen dazu und deshalb habe er gerne zu einer Feier der Narrenmesse zugestimmt.

Der Präses der Seelsorgeeinheit Eggingen und Stühlingen hatte die Botschaft des Gottesdienstes in eine Predigt in Reim und Versform eingepackt und sprach die Weizener Geißen mehrfach mit einem "Mäh" persönlich an. In Zeiten einer automatisierten Welt sprach er sich geistreich für Nächstenliebe, christlichen Glauben und eine Orientierung zu Gott hin aus. Mit den Worten "Denn glücklich ist in dieser Zeit, wer annimmt seine Wirklichkeit" gab er den Anwesenden einen letzten ernsten Gedankenanstoß mit auf ihren Weg ins ungezügelte Narrentreiben. Mitglieder des Narrenvereins Weizen verlasen danach die Fürbitten und erbaten insbesondere christlichen Beistand für das gesamte Wochenende des großen Narrentreffens.

Am Ende der Narrenmesse läuteten die Glocken der St. Konrad Kirche ein fröhliches und friedliches Narrentreffen ein (wir berichten noch). In den Glockenschlag vom Kirchturm mischten sich die vielen hellen Töne der Narrenglocken der Weizener Geißen, die voller Elan hinunter auf die Festmeile stürmten, die von allen Seiten sichtbar vom hochgelegenen Gotteshaus überragt wurde. Sie auch BZ von gestern.