BEOBACHTET & GEHÖRT

bz,cre

Von BZ-Redaktion & Reinhard Cremer

Fr, 31. August 2018

Malsburg-Marzell

BESUCH IN TEGERNAU

Singer bei Schönbett

Bei seinem Antrittsbesuch in Tegernau wurden zwischen Bürgermeister Mario T. Singer, Malsburg-Marzell, und Bürgermeister Gerd Schönbett, Kleines Wiesental, verschiedene Projekte und Planungen besprochen. Darüber berichtete jetzt in seiner Pressemitteilung Bürgermeister Mario T. Singer. Die Aufgaben und Ziele sind in beiden Flächengemeinden – so heißt es in der Mitteilung – durchaus vergleichbar und sehr umfassend. Es wurden die Herausforderungen einer nachhaltigen Wasserversorgung, Wasser- und Abwassernetz, Breitbandversorgung und Instandhaltungen eines großen Straßennetzes umfassend erörtert. Detailplanungen und Aufgaben in beiden Gemeinden wurden erfasst und diskutiert. Auch im Bereich "Tourismus/Fremdenverkehr" gibt es viele Gemeinsamkeiten dr beiden Kommunen, aber auch große Unterschiede in der Umsetzung von Maßnahmen. Es folgte eine Vorstellung der ehemals selbstständigen Gemeinden des Kleinen Wiesentals im Überblick. Verabredet wurden regelmäßige Treffen, in denen man die gemeinsamen Aufgaben und mögliche Umsetzungen bespricht und abstimmt.

ORTSCHAFTSRAT HOLZEN

Feuerbach wächst zu

Neben den Schwerpunktthemen "Polizeiverordnung" und "Satzung zur Streupflicht" (wir haben bereits in einer Zusammenfassung aus den verschiedenen Ortschaftsratssitzungen ausführlich über das Thema berichtet) beschäftigte sich der Holzener Ortschaftsrat im Rahmen seiner jüngsten öffentlichen Sitzung auch mit örtlichen Belangen. So kritisierte Ratsmitglied Jürgen Scherr den stellenweise zu dichten Pflanzenbewuchs im uam Feuerbach. Ein Schnitt sei deshalb dringend geboten. Denn bei starken Regenfällen könnte es sonst zu Überschwemmung kommen, da ein Abfluss des Wassers nicht mehr gewährleistet sei. Holzens Ortsvorsteher Willi Weiss sicherte deshalb dazu zu, sich diesbezüglich an die Stadtverwaltung Kandern zu wenden, wollte jedoch, um freie Arbeitsflächen zu schaffen, erst noch das Abernten der Maisfelder im Bereich des Baches abwarten. Zur Sprache kam auch die teils unübersichtliche Verkehrssituation auf den Betonstraßen am Sausenhard. Da die Felder häufig bis an die Straßenränder reichten, müssten Pkw-Fahrer mit ihren Fahrzeugen schon in die Kreuzung hineinfahren, um diese auch wirklich überblicken zu können. Um hier Abhilfe zu schaffen, wurde das Aufstellen eines Verkehrsspiegels angedacht. Das Festlegen der Höchstgeschwindigkeit auf 30 Kilometer in der Stunde wurde im Ortschaftsrat indes nicht als unbedingt zielführend erachtet. Zudem sei dies auch Sache einer Verkehrsschau, war man sich im Holzener Dorfparlament einig.

UMGEZOGEN

"Aktion Bänkle"

Mit "Aktion Bänkle, die zweite", ließe sich ein Arbeitseinsatz vom betiteln, erneut vorgenommen vom "Tanne"-Stammtisch. Schon im Frühjahr hatte der Trupp dafür gesorgt, dass die frisch sanierte Bank der Pfarrhauslinde ans Ettinger Lindenplätzle umzog. Folglich galt es, für die dortige Brunnen-Bank einen neuen Standort zu finden. Nach der Generalüberholung bei Heinz Schlachter wurde sie zur schönen Aussicht an den Mettelboden zwischen Ettingen und Kalter Herberge bugsiert. Die Hebelworte der Inschrift "… sell Plätzli", hatte nich der unvergessen bleibenden Kurt Reichert, ein Freund des Dorfes in Sachen Tischlerhandwerk, eingraviert. Weit ins Land fällt der Blick, um bei klarer Sicht linkerseits Basel und die Schweizer Höhenzüge und rechts die Vogesen zu präsentieren. Mittendrin lassen sich Blansingen und Efringen-Kirchen erspähen – auch darüber freute sich das Team um Jürgen Schmidt.

FERIENPROGRAMM LÄUFT

Töpfern, Tanzen, Fitness

Noch einige freie Plätze gibt es für die restlichen Angebote im Kanderner Ferienprogramm. Für das Töpfern in der Kunstwerkstatt von Insa Hoffmann am Montag, 3. September, von 15.30 bis 17.30 Uhr gibt es noch freie Plätze. Die Aktion ist für Kinder ab secchs Jahre und kostet 25 Euro (inklusive Material und Glasurbrand). Ebenfalls freie Plätze gibt es bei den Aktionen in der Tanzschule beim Line-Dance für Kinder ab sieben Jahre am Dienstag, 4. September, von 15 bis 17 Uhr sowie bei der Power-Fitness für Jugendliche ab 15 Jahream Dienstag, 4. September, von 18 bis 19 Uhr (Kosten jeweils fünf Euro). Anmeldungen sind auch noch für die Erlebniswelt Musik für Drei- bis Sechsjährige am Mittwoch, 5. September, von 15 bis 15.45 Uhr oder 16 bis 16.45 Uhr in der Halle in Tannenkirch möglich. Anmeldungen werden bei der Tourist-Information Kandern (Hauptstraße 18, Tel. 07626/972356, Mail: verkehrsamt@kandern.de) angenommen.