Gemeinde bittet um Sparsamkeit

kn,bz

Von Rolf-Dieter Kanmacher & BZ-Redaktion

Mi, 08. August 2018

Malsburg-Marzell

Trinkwasser wird knapp.

MALSBURG-MARZELL (kn). Nun ruft, eine Woche nach der Nachbargemeinde Kleines Wiesental, auch die Berggemeinde im oberen Kandertal ihre Einwohner zum Wassersparen auf. Aufgrund der nun schon lange anhaltenden Trockenheit seien die Schüttungen der Quellen, insbesondere im Ortsteil Malsburg, stark zurückgegangen. Mit einer Verbesserung der aktuellen Lage könne erst einige Zeit nach ergiebigen Regenfällen gerechnet werden, heißt es in der Mitteilung der Kommune.

Aber es wird auch betont: "Die Versorgung mit Trinkwasser ist derzeit noch nicht akut gefährdet." Dennoch wird die Bevölkerung dringend gebeten, einige Dinge zu beachten. So sollte der Verbrauch von Trinkwasser für Zwecke außerhalb des Haushaltes vermieden werden. Insbesondere sollte auf Bewässerung von Grundstücken verzichtet werden. Zudem sollte auf einen sparsamen Umgang mit Trinkwasser geachtet werden. Größere Entnahmen von Trinkwasser etwa für das Befüllen von Schwimmbecken sind nicht erlaubt. Falls größere Entnahmen dringend notwendig werden sollten, müssen diese vorab mit der Gemeindeverwaltung abgesprochen werden.