Rennradfahrer stürzt schwer

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 04. September 2018

Malsburg-Marzell

Rad des Vordermannes berührt.

MALSBURG-MARZELL (BZ). Ein 55 Jahre alter Rennradfahrer stürzte am Sonntagmorgen beim Rennradmarathon "Schwarzwald super" schwer. Er kam zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus. Der Mann hatte gegen 8.30 Uhr die K 6350 talwärts befahren, als es zur Berührung mit dem Hinterrad eines vorausfahrenden Radlers kam, ohne dass dies unmittelbare Folgen hatte. Der 55-Jährige korrigierte dann seine Fahrspur. Dabei verlor er die Kontrolle und stürzte. Er rutschte nach links von der Straße. Hierbei zog er sich mehrere Frakturverletzungen zu. Auch eine Gehirnerschütterung konnte nicht ausgeschlossen werden.

Augenscheinlich schützte ihn sein Radhelm vor Schlimmerem. Dieser war an mehreren Stellen gebrochen. Nach der Erstversorgung durch den Notarzt kam er in ein Krankenhaus. Sein Rad wurde durch die Streckenkontrolle geborgen. Am Rennen "Schwarzwald super", das sich auf der Internetseite als "Deutschlands härtester und leckerster Rennradmarathon" bezeichnet, nahmen am Sonntag rund 700 Radsportler teil.