Villingen-Schwenningen

Mann erschießt 22-Jährigen auf Waldparkplatz – vermutlich versehentlich

dpa

Von dpa

Sa, 09. Februar 2019 um 21:30 Uhr

Villingen-Schwenningen

Ein Mann wird auf einem Waldparkplatz getötet. Der mutmaßliche Täter flüchtet. Später kehrt er an den Tatort zurück. Vermutlich sind die Schüsse versehentlich abgefeuert worden.

Ein 23 Jahre alter Mann ist auf einem Waldparkplatz bei Villingen-Schwenningen getötet worden. Er wurde mit Schussverletzungen leblos aufgefunden, wie ein Polizeisprecher am Samstag in Tuttlingen sagte.

Nach ersten Ermittlungen geht die Polizei von einem tragischen Unglück beim verbotenen Umgang mit einer Schnellfeuerwaffe aus. Die Waffe sei einer Maschinenpistole ähnlich. Ein 22-Jähriger ist tatverdächtig, so ein Polizeisprecher. Er müsse sich zumindest wegen fahrlässiger Tötung verantworten. Der Mann war zunächst festgenommen worden, ist aber wieder auf freiem Fuß.

Noch während die Beamten am Samstag an dem Waldparkplatz die Spuren sicherten, kam der 22-jährige mutmaßliche Schütze zum Parkplatz zurück. "Er ließ sich widerstandslos festnehmen", sagte der Polizeisprecher.

Eine Begleiterin des Opfers hatte die Gewalttat am Freitagabend auf dem Parkplatz in einem Waldstück zwischen Villingen und Pfaffenweiler beobachtet und die Polizei alarmiert. Sie blieb unverletzt. Als die Beamten eintrafen, war der junge Mann jedoch bereits tot.

Nach Angaben der Polizei hatten sich die beiden Männer, die sich von der Arbeit kannten, am Abend auf dem Waldparkplatz getroffen, um Schießübungen mit der illegal erlangten Waffe zu machen - in Gegenwart der Freundin des 23-Jährigen. Vermutlich als der 22-Jährige dem 23-Jährigen die Waffe übergeben wollte, habe sich eine Schussserie gelöst und das Opfer in Bauch und Brust getroffen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.