Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

02. Dezember 2013

Kein Großeinsatz, aber viel zu tun

Die Feuerwehr Maulburg zieht Bilanz eines unspektakulären und dennoch arbeitsreichen Jahres / Treue Kameraden geehrt.

  1. Geehrte und Ehrende freuen sich darüber, dass bei der Feuerwehr Maulburg gleich mehrere Angehörige für treue Dienste geehrt werden konnten. Von links: Kreisbrandmeister Bernhard Schwöble, Dietmar Fink, Hans-Frank Bächtold, Hartmut Wagner, Bürgermeister Jürgen Multner, Stefan Maier und Thomas Schaub. Nur Heinz Schmidt fehlt auf dem Bild. Foto: Heiner Fabry

MAULBURG. Die Feuerwehr Maulburg blickt auf ein Jahr ohne spektakuläre Einsätze zurück, wie dem Bericht des stellvertretenden Kommandanten Oliver Fuchs bei der Hauptversammlung zu entnehmen war. Bürgermeister Jürgen Multner und Kreisbrandmeister Bernhard Schwöble dankten den Feuerwehrleuten für ihren Einsatz.

In seinen Berichten der letzten Hauptversammlungen ging Stefan Maier kurz auf die außerordentliche Versammlung im Sommer 2013 ein, bei der Oliver Fuchs zum stellvertretenden Kommandanten gewählt worden war. Joachim Sahner legte einen positiven Rechenschaftsbericht vor und wurde einstimmig entlastet. In seinem Bericht aus der Jugendabteilung konnte Bernd Hoffmann melden, dass die Maulburger Jugendwehr derzeit 13 Mitglieder zählt, davon zwei Mädchen. Der Probenbesuch war mit über 87 Prozent beachtlich. Andreas Schwald, der kein einziges Mal gefehlt hatte, wurde mit einem Präsent geehrt.

Einsätze: Beeindruckend war die Einsatzleistung der Maulburger Wehr. Auch wenn – Gott sei Dank – große Einsätze nicht zu verzeichnen waren, so hatte sich die Einsatzzahl von 24 im Jahr 2012 auf 31 im Jahr 2013 erhöht. Deutlich gestiegen war dagegen der zeitliche Aufwand. Mit 354 Einsatzstunden waren die Feuerwehrkameraden fast doppelt so lange im Einsatz wie im Vorjahr. Hinzu kamen Brandsicherheitswachen mit 373 Stunden (Vorjahr 117 Stunden), 15 Übungen und sieben sonstige Veranstaltungen. Manfred Sahner gab einen kurzen Überblick über die Aktivitäten der Altersabteilung. Die Feuerwehr zählt im Jahr 2013 51 Aktive.

Werbung


Personelles: Bei der Hauptversammlung wurden Lisa Kiefer, Simon Redling und Johannes Hasenbrink nach Ende der Probezeit in den aktiven Dienst übernommen. Neu auf Probe aufgenommen wurden Thomas Lenz, Daniel Heitz, Marc Reichert und Daniel Brüderle. Frederick Brinkmann, Lisa Kiefer und Simon Redling wurden zu Feuerwehrleuten befördert, Albert Hilbold erhielt die Beförderung zum Oberfeuerwehrmann. Eine Überraschung hatte sich Bernhard Schwöble bis zum Schluss der Versammlung aufgehoben. Unter dem Beifall der Feuerwehrleute verkündete er, dass Dietmar Fink im siebten Jahr als Abteilungskommandant zum Oberbrandmeister befördert wurde.

Die Ehrungen nahm Kreisbrandmeister Bernhard Schwöble vor. Thomas Schaub wurde für 25 Jahre pflichttreuen Dienst mit Urkunde und dem silbernen Ehrenabzeichen der Feuerwehr ausgezeichnet. Urkunde und das goldene Ehrenabzeichen für 40 Jahre pflichttreuen Dienst erhielten Hans-Frank Bächtold, Stefan Maier. Heinz Schmidt und Hartmut Wagner.

Bei den Grußworten lobte Bürgermeister Jürgen Multner für die Arbeit. "Die Bürger sind dankbar für das Sicherheitspflaster, das Sie für die Gemeinde darstellen", so Multner, "und Sie dürfen stolz sein auf die hohe Wertschätzung, die Sie bei unseren Bürgern genießen." Jürgen Schernhammer überbrachte die Grüße des Kreisfeuerwehrverbandes. Bernhard Schwöble dankte für den großen Einsatz und die immer angenehme Zusammenarbeit mit den anderen Wehren im Kreis.

Autor: Heiner Fabry