Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

21. September 2010 11:00 Uhr

Nach dem Amoklauf – Sportwaffen gehören weggeschlossen

Wieder hat ein Sportschütze Menschen bei einem Amoklauf erschossen. Zu Recht nimmt die Diskussion um eine weitere Verschärfung des Waffenrechts nun neue Fahrt auf.

Selbstverständlich lassen sich durch Gesetze alleine nicht alle Gewalttaten verhindern, doch in Einzelfällen könnten sie die Auswirkungen eingrenzen. So lassen sich daheim aufbewahrte Waffen nur schwer kontrollieren. Niemand braucht aber eine Sportwaffe im heimischen Schlafzimmer. Sinnvoller wäre es vielmehr, die Waffen dauerhaft im Vereinsheim der Schützen aufzubewahren – Pistolen und Munition in getrennten Tresoren. Es ist durchaus zumutbar, wenn Sportschützen nur Zugriff auf ihre Waffen haben, wenn sie ihren Sport ausüben. Oder würden die Sportschützen durch eine solche Regelung ungerechtfertigt unter Generalverdacht gestellt? Diskutieren Sie mit!

Werbung

Autor: Oliver Huber