Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

12. Dezember 2011 19:24 Uhr

Sollen im Südwesten Abschnitts-Tempokontrollen eingeführt werden?

Der Autoclub Europa und die SPD-Fraktion plädieren für einen Test der neuartigen abschnittsbezogenen Tempomessung im Südwesten.

  1. Abschnitts-Tempokontrollen sollen mehr Sicherheit bringen. Foto:  DDP Nachrichtenagentur

Damit werde Baden-Württemberg seine Situation bei den Verkehrstoten verbessern, prognostizierten der Autoclub und die Fraktion in Stuttgart. Mit 46 Toten pro eine Million Einwohner liege das Land derzeit auf Platz neun der deutschen Länder. Der Durchschnittswert betrage 45 Tote pro eine Million Einwohner. Das neue Verfahren soll an unfallkritischen Autobahnabschnitten etwa auf Gefällstrecken eingesetzt werden. Damit werde auch die Akzeptanz der Messungen zunehmen.

Bei der sogenannten "Section Control" wird im Gegensatz zu punktuellen Kontrollen auf dem gesamten überwachten Streckenabschnitt das Durchschnittstempo eines Fahrzeugs errechnet. Die fotografische Erfassung sei allerdings ein Eingriff in das Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung, deshalb müsse der Gesetzgeber die entsprechende Rechtsgrundlage schaffen. In anderen Ländern wie den Niederlanden und Österreich habe das System die Zahl der Geschwindigkeitsüberschreitungen erheblich reduziert.

Werbung


Landesverkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) müsse sich in Berlin dafür einsetzen, dass für eine Erprobung die rechtlichen Voraussetzungen geschaffen werden, forderten ACE und SPD-Fraktion.

Soll Baden-Württemberg zum bundesweiten Vorreiter in Sachen Abschnitts-Tempokontrollen werden? Diskutieren Sie mit über die Kommentarfunktion!

Autor: dpa