Zur Navigation Zum Artikel

Samstag, 19.09.2009

KALENDERBLATT ’89: Arbeiterstaat ohne Arbeiter

Die Fluchtwelle erreicht die Realwirtschaft der DDR

KALENDERBLATT ’89: Arbeiterstaat ohne Arbeiter

Die Massenflucht aus der DDR über Ungarn wird für die Regierung in Ost-Berlin zu einem wachsenden Problem. Allein Mitte September verlassen in wenigen Tagen 15 000 DDR-Bürger auf diesem Weg das Land, am 13. September heißt der Freiburger ... Mehr


GEISTESBLITZE: Es werde Licht

GEISTESBLITZE: Es werde Licht

Stockduster ist es nachts im Paris des 18. Jahrhunderts. Straßenbeleuchtung existiert nicht. Kein Wunder, dass Philippe Lebon aufmerkt, als es in seinem Studium um Verkohlung und Destillation von Holz geht: Das als Nebenprodukt entstehende Gas ... Mehr


LUEGINSLAND: Schuel-Afang

"Und jedem Anfang/ wohnt ein Zauber inne,/ der uns beschützt und/ der uns hilft zu leben.", sait de Hermann Hesse in sim Gedicht "Stufen". Un des fallt mer allimools ii, wenn i noch re lange Summerpaus s erschtmool wider vor de Schüeler stand un ... Mehr


IST JA ’N DING

IST JA ’N DING

Eine Maß auf der Brust Auf geht's zur Wiesn - aber in welchem Gewand? Einfach so geht kaum einer auf das weltgrößte Volksfest, aufbrezeln ist angesagt. Eine richtige Lederhose ist zwar eine Anschaffung fürs Leben, aber sie hat ihren Preis. ... Mehr


MUSIK IST TRUMPF

Trachtenumzug am Sonntag in Auggen

MUSIK IST TRUMPF

Das Auggener Winzerfest verspricht bis einschließlich Montag, 21. September, jeden Abend viel Musik. Außerdem gibt's einen großen Trachtenumzug am Sonntag, 14 Uhr, einen Straßenflohmarkt am Samstag von 10 bis 19 Uhr und am Sonntag von 11 bis 19 ... Mehr

Dienstag, 15.09.2009

Aus der DDR entlassen

Aus der DDR entlassen

Vor 20 Jahren hofften tausende DDR-Flüchtlinge in Prag auf ihre Ausreise in den Westen. Mathias und Katharina Rüger waren darunter / Von Daniel Etter Mehr

Montag, 14.09.2009

Samstag, 12.09.2009

Warum haben Marienkäfer Punkte?

Fragen Sie nur!

Warum haben Marienkäfer Punkte?

Warum haben Marienkäfer Punkte?"Mit dem Alter der Tiere haben sie jedenfalls nichts zu tun", sagt Ingo Ludwichowksi vom Naturschutzbund Deutschland in Neumünster. "Marienkäfer werden in aller Regel nicht älter als ein Jahr." Mehr


GRENZGÄNGER: Café-Bekanntschaften

Martin Graffs deutsch-französischer Gedankenschmuggel

GRENZGÄNGER: Café-Bekanntschaften

Mit Oma Caroline sitze ich sur la terrasse du Café Journal au centre de Fribourg. Oma macht gerade ein "Schnellnickerchen", wie sie es nennt. Ce qui est compréhensible, gestern haben wir fünf Kilo Steinpilze geerntet. Ich bestellte un café. ... Mehr


DAS LETZTE WORT: Hey, hey, wir sind wir

Halters Sprachkritik

DAS LETZTE WORT: Hey, hey, wir sind wir

Wir sind jetzt und wir sind wir! / Voller Kraft und Hand in Hand. / Wir sind stark und wir sind hier. Klare Sicht und schönes Land. / Mit dem Licht von Morgen in der Hand / haben wir die Zeichen der Zeit erkannt." Der CDU-Slogan "Wir haben die ... Mehr


GEISTESBLITZE: Das erste Computerhirn

GEISTESBLITZE: Das erste Computerhirn

Der Schrank mit dem großen Fenster bietet so viel Platz, wie noch nie ein Schrank zuvor. Nicht normalen Platz. Es ist Speicherplatz. Der Speicherschrank kommt vom Computerhersteller IBM und enthält die erste Computer-Festplatte. Am 13. September ... Mehr


FRAGEN SIE NUR!: Schwarz, stark, stärker?

Enthält Espresso eigentlich mehr Koffein als Filterkaffee? Mehr


Stilfrage: Darf ich mal partyzipieren?

Stilfrage: Darf ich mal partyzipieren?

Wie komme ich bei Festen oder Empfängen an fremde Leute heran? Sind Sie Gastgeber oder (zum Beispiel als Mitarbeiter) deren Vertreter, ist es für Sie ein Kinderspiel, unbekannte Gäste anzusprechen: "Guten Abend. Ich unterbreche Sie ungern. Und ... Mehr


IST JA ’N DING

IST JA ’N DING

Auf Euro und Cent Kleinvieh macht bekanntlich auch Mist. Aber wieviel? Wer jederzeit wissen will, welche Schätze in seiner Spardose liegen, sollte sich den Money Jar Geldzähler anschaffen. Diese intelligente Spardose nimmt es ganz genau ... Mehr

Montag, 07.09.2009

NOCH 20 TAGE

NOCH 20 TAGE

Die meinen's doch nur gut Heute spielen wir mal Wahlslogan-Lotto. Der Einsatz ist Ihr Kreuzchen am Wahltag. Wer errät die Partei, die zum Beispiel folgendes fordert: "Beherzt handeln. Verantwortung wahrnehmen." Wie finden Sie das? Könnte ... Mehr

Samstag, 05.09.2009

MODERNE ZEITEN: 23 Prozent Schnäuzbohrer

Arneggers Alltag

MODERNE ZEITEN: 23 Prozent Schnäuzbohrer

Hamburg! Ahhh! Die Alster! Der Fischmarkt! Die Stadt mit dem derzeit tabellenerstesten Fußballclub, der verruchtesten Reeperbahn und den dünkelhaftesten Blankenesiern. Und dann der Hafen! Und vor allem: Labskaus! Wer das einmal gegessen und ... Mehr


GEISTESBLITZE: Der Keilrätsel-König

GEISTESBLITZE: Der Keilrätsel-König

Georg Friedrich Grotefend hat sich ordentlich in die Nesseln gesetzt. An einem Tag im Juli 1802 geht der studierte Philologe und Gymnasiallehrer in Göttingen mit seinem Freund Rafaello Fiorilla spazieren, der in der Bibliothek arbeitet. Das ... Mehr


FRAGEN SIE NUR!: Cinema á la Greca

Wieso heißen so viele Kinos Odeon? Mehr


IST JA ’N DING

IST JA ’N DING

Gebeutelte Kandidaten Wie die Bundestagswahl ausgeht? Abwarten und Tee trinken. Am besten mit den Spitzenkandidaten der Parteien. Möglich machen dies fünf Teebeutel, an deren Ende, als kleine Pappfigur, je ein Spitzenkandidat der fünf ... Mehr

Freitag, 04.09.2009

Wieso läuft die Nase bei scharfem Essen?

Fragen Sie nur!

Wieso läuft die Nase bei scharfem Essen?

Feueralarm beim Essen: Wer einen Teller scharfes Chili con Carne isst, dem läuft nicht nur die Nase – meist beginnen auch die Augen zu tränen. Warum ist das so? Mehr

Montag, 31.08.2009

Briefwechsel: Das Dekolleté-Dilemma

Briefwechsel: Das Dekolleté-Dilemma

Von Ruth Gleissner-Bartholdi Mehr

Samstag, 29.08.2009

GRENZGÄNGER: Umschalten à la Albert Schweitzer

Martin Graff über deutsch-französisches Code-switching

GRENZGÄNGER: Umschalten à la Albert Schweitzer

Le jeune réalisateur de télévision autrichien Georg Misch hat mich gebeten, de m'entre- tenir mit dem Literaturprofessor Sylvère Mdondobari, aus Libreville, Gabun. Sujet : Albert Schweitzer. Auftraggeber, arte, Sendung 2011. Georg stellte uns ... Mehr


DAS LETZTE WORT: Besser als wie man denkt

Halters Sprachkritik

DAS LETZTE WORT: Besser als wie man denkt

Mit keinem Sprachfehler kann man deutsche Oberlehrer leichter auf die Palme bringen als wie mit der Verwechslung von wie und als. Wenn sich jemand "besser wie" sie fühlt, kriegen sie "Pickel am Arsch", vor allem, wenn der arme Sprachsünder auf ... Mehr


ANGERISSEN: In mildem Lichte leuchtet der Herbst

Wolfgang Wagner zum 90.

ANGERISSEN: In mildem Lichte leuchtet der Herbst

Die Wettervorhersage für den morgigen Sonntag auf dem Grünen Hügel zu Bayreuth ist nicht schlecht: frisches Spätsommerwetter. Der langjährige Herr dieses Hügels, dessen Domizil nur wenige Meter jenseits des Festspielhauses steht, mit dem sein ... Mehr


Fragen Sie nur!

Wie viele Körperzellen hat der Mensch?

Wie viele Körperzellen hat der Mensch?"Wirklich nachgezählt hat das noch keiner", sagt Prof. Dr. Gunther Neuhaus, Zellbiologe an der Uni Freiburg. "Die meisten Schätzungen gehen aber für einen durchschnittlich großen Menschen von etwa 100 ... Mehr