Zur Navigation Zum Artikel

Samstag, 10.01.2009

LUEGINSLAND: Kei Ahnung

sag i, wenn i iwer ebbis, was ebber mi froogt, awer au rein gar nix weiß. Also nit emol eso vil, aß mi de Günther Jauch im Fernseh bim "Wer wird Millionär?" kinnt druflupfe - wenn er wot, oder mi mag, oder beides. Un wenn i sage wot, aß ebber au ... Mehr


GEISTESBLITZ: Petrus, das Superhirn

Neu ist es nicht, was Petrus von Ravenna da schreibt. Bereits lange vor ihm, vor dem Jahr 1491, haben Gelehrte Techniken ersonnen, um ihr Erinnerungsvermögen zu verbessern. Wie sonst hätten die alten Griechen und Römer ihre langen Reden behalten ... Mehr


IST JA ’N DING

Zauberhafte Flipflop-Socken Es war einmal ein Mädchen, das trug tagein, tagaus immer dieselben einfachen Schuhe. Sie bestanden aus einer weichen Plastiksohle und einem Riemchen. Wenn sie in ihre Schuhe schlüpfte, glaubte sie, auf samtigem Moos ... Mehr


FRAGEN SIE NUR!: Schwarz verzeiht keine Fehler

Wieso kann man schwarze Tinte nicht mit dem Tintenkiller löschen? Mehr


LÖSUNG VOM 3. 1. 2009

Frau Kaiser, Hausschuhe, 29.12.08 , 5 Minuten; Herr Salzer , Handschuhe, 27.12.08, 25 Minuten; Frau Czaja, CDs, 31.12.08, 20 Minuten; Herr Faust , Pullifarbe, 2.01.09, 35 Minuten; Frau Ruge, Schal, 30.12.08, 10 Minuten. Gewinner : Markus Eichin, ... Mehr



SILVESTERRÄTSEL: die Gewinner

die Gewinner Marion Becker-Schwier, Eisenbach; Christoph Eble, Grenzach-Wyhlen; Eduard Göhr, Bad Krozingen; Karin Gund, Teningen; Edgar Heiny, Bahlingen; Brigitte Knoll, Gundelfingen; Herta Leclerc, Freiburg; Alexander Nitsch, Sölden; Regina ... Mehr

Samstag, 03.01.2009

FRAGEN SIE NUR!: Winterliche Düfte

Kann man Schnee riechen? Noch Fragen? Fragen Sie nur! Per Postkarte an die Badische Zeitung, Basler Straße 88, 79115 Freiburg oder per E-Mail an fragen@badische-zeitung.de Mehr


Halters Sprachkritik

DAS LETZTE WORT: Krocha ma eine, Oida

Die "Wörter des Jahres" fallen im deutschen Sprachraum meist so erwartbar, deprimierend und langweilig wie die Nachrichten aus. Deutschland erfand gegen die "Finanzkrise" bekanntlich den Rettungsschirm (Platz 8), die Schweiz, Heimat des Roten ... Mehr


KALENDERBLATT ’89: Wiedervereinigung nicht in Sicht

Ausblick ins Wendejahr

KALENDERBLATT ’89: Wiedervereinigung nicht in Sicht

Sie erwarte, dass sich der innerdeutsche Reiseverkehr weiter günstig entwickelt, sagte Dorothee Wilms in einem Interview zum Jahreswechsel. Das war vor 20 Jahren und die CDU-Politikerin war Bundesministerin für innerdeutsche Beziehungen. Sie ... Mehr


GEISTESBLITZ: Foucaults Pendel

Die Erde dreht sich. Um das zu beweisen, genügt Jean Bernard Léon Foucault vor 158 Jahren ein Stück Seil und eine schwere Kugel. Das Experiment ist so einfach, dass kein Physikprofessor auf die Idee gekommen ist. Foucault hat einen ... Mehr


Stilfrage: Fehler zu Ihren Gunsten

Stilfrage: Fehler zu Ihren Gunsten

Muss ich im Lokal darauf hinweisen, wenn auf der Rechnung eine Position fehlt? Die Servicekraft wird keinen Nachteil davon haben, wenn Sie nichts sagen: Die Kasse registriert ja nicht, was fehlt. Vielleicht hat der Gast vom Nebentisch den ... Mehr


AUFLÖSUNG: Literaturrätsel 20. 12. ’08

Literaturrätsel 20. 12. '08 Auflösung : 1. Adalbert Stifter, "Bergkristall" 2. Theodor Fontane, "Vor dem Sturm" 3. Otto Jägersberg, "Badischer Überfall" 4. Joanne Rowling, "Harry Potter" 5. Dylan Thomas, "Erinnerungen ... Mehr


IST JA ’N DING

Strom aus dem Elefantenpo Wer länger als ein Jahr in der gleichen Wohnung lebt, weiß: Das Leben hinterlässt Spuren. Und zwar mit Vorliebe an Lichtschaltern und Steckdosen. Derlei kann man ignorieren. Man kann aber auch zu Pinsel und Farbe ... Mehr


Logical: Umtauschaktionen

Logical: Umtauschaktionen

Wer fand die Pullifarbe scheußlich, wann war Frau Kaiser unterwegs und wer wartete 25 Minuten an der Kasse? Edith Fischer Mehr


LÖSUNG VOM 20.12.2008

Sam, Klasse 1c, rot und silber , 2:40 Stunden Andrea, Klasse 1b, gold und silber, 2 Stunden ; Vinzenz, Klasse 1d, blau, rot, grün, 3 Stunden; Lea, Klasse 1a, blau und gold, 2:20 Stunden Bastian , Klasse 1e, blau, silber, rot, 2:10 Stunden ... Mehr


Montag, 29.12.2008

Samstag, 27.12.2008

LUEGINSLAND: S Milchhole

Noch in dr 50er Johr isch s Milchhole e wichtigs Ritual gsii im Läbe vu viele Schuelermaidli un Schuelerbuebe. Do bisch z Obe als mit dr Milchkanne loszoge, am Milchhiisli hesch d Kamrade droffe, wu aü go Milch hole gange sin. Mir hän als ... Mehr

Mittwoch, 24.12.2008

ANGERISSEN: Ein Waldteufel für Weimar

Weihnachtspost von Mendelssohn

ANGERISSEN: Ein Waldteufel für Weimar

Im nächsten Jahr würde Felix Mendelssohn 200 - Grund genug, schon mal in die wunderbare Weihnachtspost zu schauen, die er als Zwölfjähriger schrieb. In Berlin war die Temperatur kurz vor Weihnachten auf ein Grad minus gesunken, man schrieb den ... Mehr


Wohnungslos

UND AUSSERDEM: Keiner mag es sich vorstellen

Die meisten von uns mögen es sich nicht vorstellen, ohne ein behagliches Zuhause zu sein. Und doch gibt es Menschen, die kein Dach über dem Kopf haben oder in Gefahr sind, ihr Heim zu verlieren. Die Zahl wächst. Deshalb sind Einrichtungen wie die ... Mehr

Montag, 22.12.2008

Samstag, 20.12.2008

8,3 

Tage dauert heute ein durchschnittlicher Krankenhausaufenthalt. 1991 lag die Verweildauer noch bei durchschnittlich 14 Tagen. Im gleichen Zeitraum ist die Zahl der Kliniken von 2411 auf 2087 gesunken (minus 13 Prozent). Der Anteil der privaten ... Mehr


Lass doch die armen Deutschen in Ruhe

Roger Ehret wünscht sich nach hundert Kolumnen jetzt eine Beiz, zu deutsch: Kneipe

Lass doch die armen Deutschen in Ruhe

Halten Sie morgens mal ein Ohr nahe an Ihr Müsli. Dann hören Sie, was Ihnen Ihr Frühstücksgefährte flüstern will: "Ich bin keine kleine Maus, nenn' mich bitte Müesli!" Zugegeben, nur wenige Müeslis können sprechen, aber sie haben recht, die ... Mehr


Halters Sprachkritik

DAS LETZTE WORT: Schutz und Schirm

"Die Wahl zum Wort des Jahres ist entschieden", wusste Fernsehprediger Peter Hahne Ende November, "jede Wette, dass am Ende der ,Rettungsschirm' vorne liegt." Der Schirm kam nur auf Platz acht: Hahne hatte sich "verzockt" (Platz 2). Einer seiner ... Mehr