Zur Navigation Zum Artikel

Montag, 04.08.2008

Samstag, 02.08.2008

Wie Freiburg noch grüner werden könnte

BZ-Gastbeitrag: Eicke R. Weber möchte den Spitzenplatz der Umweltstadt erhalten und macht dazu Vorschläge Mehr


SCHON GEHÖRT: So richtig hineingeschlittert

Nicht nur die deutschen, auch die Schweizer Medien befassen sich seit geraumer Zeit mit allen Vorgängen rund um den Birsfelder Hafen, sei es der Protest gegen den schon jetzt vorhandenen Lärm oder die Einsprüche gegen den geplanten Schrottplatz. ... Mehr


LUEGINSLAND: Kuum ä Bild

Mitem Fotoapparat strich ich durchs Dorf. Wie het din Dorf ussgsähne, Opa? Hän mir im selbe Dorf gwohnt? Klick. S'Pfarrhus. Si hän jetzt ä Bücherei drin. Dert isch er gloffe, de Pfarrer im schwarze Kiddel: "Gelobt sei Jesus Christus." Du, Opa, ... Mehr

Freitag, 01.08.2008

Tour de Ländle

UNTERWEGS: Abstecher auf zwei Rädern

Von wegen nur das Auto macht mobil. Leistungssportler Reinhard Börner, seines Zeichens auch Ortsvorsteher von Eichsel und Gastronom kennt auch die Freuden, die das Radeln beschert, auch in diesem Sommer. Schon einmal hat der "Maien" ein ... Mehr

Montag, 28.07.2008

Samstag, 26.07.2008

155,3

Millionen Dollar hat der neue Batman-Film am ersten Wochenende in den USA eingespielt und damit den erfolgreichsten Start der Filmgeschichte hingelegt. Mehr


Sprechen Sie Euro-Pop?

Martin Graffs deutsch-französischer Gedankenschmuggel

Sprechen Sie Euro-Pop?

Die Jazz & Rock-Schule Freiburg ont publié ein Fachwörterbuch für deutsch-französische Musik-Grenzgänger. Une moitié du dictionnaire musical en français, die andere Hälfte deutsch-französisch. Un fantastique outil de travail für Musikliebhaber. ... Mehr


Halters Sprachkritik

DAS LETZTE WORT: Papa Viewing

Nie, schwärmte nach der Fußball-EM ein Professor für Sport- und Eventmanagement, habe sich ein neues "kulturelles Verhalten derart massenhaft, widerstandslos und ideenreich durchgesetzt". Gemeint ist natürlich das Public Viewing, die neue ... Mehr


IST JA ’N DING: Neue Näschen

IST JA ’N DING: Neue Näschen

Boxer außer Diensten und Möchtegernstars leisten sich hie und da gern ein neues Näschen. Der Gang zum Schönheitschirurgen ist nicht nur schmerzhaft, sondern auch teuer. Schneller geht die Nasenkorrektur mit den Bechern von Invotis. In einem Paket ... Mehr


FRAGEN SIE NUR!: Nicht immer nur kaffeebraun

In Berlin wurden die zweieiigen Zwillinge Ryan und Leo geboren, der eine hellhäutig, der andere dunkel. Der Vater ist Deutscher, die Mutter Westafrikanerin. Zwillinge unterschiedlicher Hautfarbe, wie geht das denn? Mehr


Stilfrage: Bussibussi mit Angie?

Stilfrage: Bussibussi mit Angie?

Unsere Bundeskanzlerin wird öffentlich immer wieder von Fremden geküsst. Ist das okay? Chirac schmatzte ihr die Lippen auf den Handrücken, Sarkozy pustet mit einem Griff an ihre Schultern seinen Atemstrom an ihren Ohren vorbei: unsere ... Mehr

Freitag, 25.07.2008

Lueginsland

Begeischtere

Allimools am End vom e Schueljohr, wenn wider de eind oder ander in re Klass vo mir s Ziil nit erreicht hät, denk i, wie chönnti mer au die junge Mensche richtig zum Lehre bringe, aschtupfe, begeischtere. So, ass ne s Lehre ring vo de Hand, vom ... Mehr

Mittwoch, 23.07.2008

LESETIPP

LESETIPP

Abtauchen ins Mittel alter Historische Romane sind heute Mode. Doch von dieser Masse hebt sich schon allein die fesselnde expressionistische Sprache ab, mit der Wolf von Niebelschütz (im Jahr 1949) den Aufstieg seines Helden vom Schäfer ... Mehr

Montag, 21.07.2008

Samstag, 19.07.2008

121

Reiserufe hat der ADAC im vergangenen Jahr über die Radiosender der ARD verbreitet. 1999 waren es rund tausend; Grund für den starken Rückgang: Die meisten Menschen haben heute Mobiltelefone dabei. Mehr


Puff, Mais und Schoofseggel

Roger Ehret über helvetische Dialektik

Puff, Mais und Schoofseggel

Ein Satz genügt, und man erkennt mich in Deutschland sofort als Schweizer - obwohl ich als Basler uvular spreche und nicht alveolar, das heißt mein "R" kommt nicht von der Zungenspitze, sondern aus dem Hals, ist also ein "Zäpfchen-r". Und da das ... Mehr


Halters Sprachkritik

DAS LETZTE WORT: Ich bin ein Berliner

Darf Barack Obama, der schwarze Kennedy, am Brandenburger Tor reden? Warum nicht, witzelt Herr Westerwelle, da darf doch jeder Piesepampel, sogar Fischer und Schröder. Aber ein Piesepampel ist eben nicht Hinz und Kunz, auch kein "dummer Mensch" ... Mehr


IST JA ’N DING: Ein Anzug für Schläfer

IST JA ’N DING: Ein Anzug für Schläfer

Es gibt im Sommer nichts Schöneres, als eine Nacht im Freien zu verbringen. Vorausgesetzt, die Luftmatratze ist dicht und der Schlafsack bequem und kuschelig. Das ist er aber selten. Meist ist Drehen und Wenden schon ein Kunststück, der Laie ... Mehr


FRAGEN SIE NUR!: Kontaktkleber zum Kauen

Wieso klebt ein Kaugummi im Mund nicht an den Zähnen? "Weil die Kaumasse im Mund nicht unmittelbar mit der Zahnoberfläche in Berührung kommt", sagt Professor Peter Menzel vom Institut für Didaktik der Naturwissenschaften und Informatik an der ... Mehr

Freitag, 18.07.2008

Lueginsland

Heimatwerk

Wenn Si des lese, gell, do stutze Si au? Mir sin driwergstolpert, wu mr z Züri durich d Stadt gstruumert sin. Uf eme Schild isch gstande: Schweizer Heimatwerk. Wunderfitzig wie mr sin, he-mr gluegt, was es demit uf sich het. Im Schoufenschter hän ... Mehr

Samstag, 12.07.2008

68 

Prozent der Deutschen wollen in diesem Jahr so viel und oft verreisen wie in den Vorjahren und 41 Prozent von ihnen sagen, sie wollen in diesem Urlaub auch nicht knausern. Das ergab eine GfK-Umfrage. Mehr


Der Gartenpinkler aus Bali

Martin Graffs deutsch-französischer Gedankenschmuggel

Der Gartenpinkler aus Bali

Ein Mann tippelt neben Oma Caroline den Weg runter zur Scheune où j'habite dans les Hautes-Vosges. Pieds nus in seinen Sandalen, schwarzer Rock oder halb-rock, petites lunettes d'intello, cheveux gris kurz geschnitten. Sans âge. "Ein Freund", ... Mehr


Halters Sprachkritik

Alles in Buddha

SPD-Chef Kurt "Buddha" Beck ist berühmt für seine volksnahe Sprache. Er kann zwar auch nach Politikerart "nah bei den Menschen sein" und "intensiver auf sie zugehen", aber er nennt Mist noch "Scheiß", und das ist gut so. Fußballmetaphern hat seit ... Mehr


Geistesblitze: Wettlauf mit dem Eis

Geistesblitze: Wettlauf mit dem Eis

Von Anfang an steht über dem Unternehmen kein guter Stern. Der schwedische Ingenieur Salomon August Andrée ist alles andere als ein erfahrener Luftfahrer, als er am 11. Juli 1897 in einem seidenen Ballon von Spitzbergen zum Nordpol aufbricht. ... Mehr