Zur Navigation Zum Artikel

Samstag, 29.11.2008

Stilfrage: Zur Sache, Schätzchen

Unser Chef sagt "Schätzchen" zu allen jungen Kolleginnen. Müssen wir uns das gefallen lassen? Jede und jeder Angestellte hat einen Anspruch auf korrekte Behandlung - die Anrede "Schätzchen" gehört nicht dazu. Das Kosewort "Schatz" stellt eine ... Mehr


WORT DER WOCHE

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in der Generalaussprache des Bundestags zum Haushalt 2009 Mehr


LÖSUNG VOM 22.11.2008

Frau Petri, Dr. Bartel, nach 6 Tagen , 50 Minuten; Herr Gurschner , Dr. Manger, nach 2 Tagen, 45 Minuten;Frau Altmann, Dr. Köstler, nach 8 Tagen, 60 Minuten; Herr Wehner, Dr. Löffler, nach 3 Tagen, 35 Minuten; Frau Jenner, Dr. Zapf, nach 5 ... Mehr


Montag, 24.11.2008

LUEGINSLAND: Ahock?

Ich fahr zum Titisee nuf, find fascht ke Blatz im Zug, aber halt, uf däre Viärergruppe, bi däre Fraü un däne zwei gleine Kinder isch no ei Sitz frei. Ich hock ani un eins vu dr Kinder fangt a briäle - villicht hets welle durne uf däm freie Blatz. ... Mehr

Samstag, 22.11.2008

24 900

deutsche Männer haben im vergangenen Jahr eine Frau mit einem fremden Pass geheiratet. Die meisten waren Polinnen (4200), gefolgt von Türkinnen (1900), Russinnen (1700) und Thailänderinnen (1500). Deutsche Frauen heirateten seltener einen ... Mehr


SCHULBESUCH: Rechnen mit Paul Klee und Bohnen

Petra Kistler geht wieder in die Schule

SCHULBESUCH: Rechnen mit Paul Klee und Bohnen

An unserer Vigelius-Grundschule haben sich die Lehrerinnen und Lehrer der ersten Klassen etwas ganz Besonderes ausgedacht: einen Mathetag. Der findet nicht nur im eigenen Klassenzimmer, sondern in allen vier ersten Klassen statt. Wir Frösche ... Mehr


Halters Sprachkritik

DAS LETZTE WORT: Bier oder Wein?

Wenn ein Politiker jemanden "an den Eiern aufhängen" will, darf man mit hoher Wahrscheinlichkeit annehmen, dass er Wladimir Putin heißt. Putin zeigt gern seinen halbnackten Bauarbeiterkörper und redet Tacheles: Er ist kein Diplomat, aber zu ... Mehr


IST JA ’N DING: Christbaum für Faulpelze

IST JA ’N DING: Christbaum für Faulpelze

Wer es leid ist, Jahr für Jahr einen Weihnachtsbaum zu kaufen, ihn heimzuschleppen, verzweifelt im Keller nach dem Christbaumständer zu suchen, die ganze Chose aufzubauen, zu schmücken, um an Dreikönig mühevoll die Nadeln aus Teppich und ... Mehr


FRAGEN SIE NUR!: Eine harte Nuss für die Forschung

Wieso sind die Nüsse in der Müsli packung immer oben? Mehr


GEISTESBLITZE: Digitaler Atlantiksprung

GEISTESBLITZE: Digitaler Atlantiksprung

Am 22. November 1977 fährt auf den Straßen südlich von San Francisco ein eher unscheinbarer Truck herum. Bis auf eine kleine Antenne deutet nichts darauf hin, dass im Inneren des Wagens ein historischer Moment bevorsteht. Mehrere Wissenschaftler ... Mehr


Logical: Zahnweh!

Logical: Zahnweh!

Zahnschmerzen sind immer unerwünscht und beginnen oft zu den unpassendsten Zeitpunkten: Die Kinder sind krank, Stress im Beruf, der Arzt noch im Urlaub. Oder man wartet aus Feigheit ab, ob sie wieder versurren. Nach wie viel Tagen geht Frau ... Mehr


WORT DER WOCHE

"Die Art, wie Peer Steinbrück die Dinge sachlich regelt, und die Kanzlerin sie erklärt, finde ich sehr gut." Franz Müntefering, der SPD-Bundesvorsitzende, zur Finanzkrise und der Reaktion der Bundesregierung darauf. Mehr

Freitag, 21.11.2008

Macht Licht satt?

LEBENSART: Der Glaube versetzt Zwerge

Nichts zu wissen, ist schon dumm genug. Noch dümmer ist es, alles zu glauben, worüber man nichts weiß. Und es ist wirklich unglaublich, woran so alles geglaubt wird. Ob es sich nun um obskure Orakel, um schwarze Magie, yogisches Fliegen, die Aura ... Mehr

Montag, 17.11.2008

Briefwechsel: Dein Freund & Helfer: blau!

Von Ruth Gleissner-Bartholdi Mehr

Samstag, 15.11.2008

334 200

Kinder wurden im 1. Halbjahr 2008 geboren, 4000 mehr als im gleichen Zeitraum 2007 (plus 1,2 Prozent). Gleichzeitig ist die Zahl der Todesfälle um 3,9 Prozent auf 437 600 gestiegen (plus 16 400). Somit kamen im ersten Halbjahr 103 400 Menschen ... Mehr


Karlchen der Große

Martin Graff über den bekanntesten Deutschen in Frankreich

Karlchen der Große

Karl Lagerfeld ist ein deutsch-französisches Phänomen. C'est sans doute l'Allemand le plus connu de Paris. Seit er mit Erfolg abspeckte, il ressemble à un mannequin, der out of body unterwegs ist: transnational et transsexuell. Il donne ... Mehr


Halters Sprachkritik

DAS LETZTE WORT: Die Kunst der Gigolos

Wie hat Helg Sgarbi, der "Gigolo vom Güggelistand" beziehungsweise "Würstelverkäufer" (Kronenzeitung ), die reichste Frau Deutschlands, 83-jährige Comtessen, Möbelhaus-Erbinnen, ja selbst die Frau des schönen Konsuls Weyer verführt? Ratlos stehen ... Mehr


IST JA ’N DING: Abwarten und Tee trinken

IST JA ’N DING: Abwarten und Tee trinken

Die schönste Alternative zum Kaffeeklatsch heißt Teatime. Teetrinker werden schon lange nicht mehr mit britisch-konservativen Eigenbrötlern oder Räucherstäbchen-Esoterikern gleichgesetzt. Tee ist ein Synonym für das Innehalten und die Ruhe. Aus ... Mehr


FRAGEN SIE NUR!: Atemraubende Bemalung

Würde man mit einer Schicht Gold über der Haut ersticken? Mehr


GEISTESBLITZE: Das Elektro-Ohr

Plötzlich hört sie die Kapelle. Blechern zwar, aber die Musik spielt. Dabei ist Prinzessin Alexandra fast taub. Das Kabel vom Hörer am Ohr der Prinzessin führt in einen plumpen Wunderkasten. Der wiegt zwölf Kilogramm. Damit hört die dänische ... Mehr


Stilfrage: Gut gemeinte Grüße

Dass man einander im Unternehmen morgens begrüßt, versteht sich von selbst. Was aber bei den vielen Malen, bei denen man sich im Lauf des Tages erneut über den Weg läuft? Wie steht's mit "Mahlzeit"? Leider ist der Gruß am Morgen so ... Mehr


WORT DER WOCHE

Horst Seehofer, 59, Ministerpräsident von Bayern und CSU-Vorsitzender Mehr

Mittwoch, 12.11.2008

Krise ohne Ende

LEBENSART: Neues aus Absurdistan

Heute schon Nachrichten gehört? Nein!? Wie schade, dann haben Sie möglicherweise das hier verpasst: "Finanzkrise immer schlimmer - Bank von England rechnet mit Dreitausend-Milliarden-Dollar-Verlust". Oder das hier: "Börse schnappt über - Anleger ... Mehr

Montag, 10.11.2008