FRAGEN SIE NUR!: Viel Wasser, wenig Licht

Henrike Berkefeld

Von Henrike Berkefeld

Sa, 01. September 2018

Fragen Sie nur

Warum sehen Regenwolken von unten
dunkel aus?

Regenwolken erscheinen nur von der Erde aus dunkel. Vom Weltall aus betrachtet wirken sie weiß und flockig. Hanns Ulrich Kümmerle vom Deutschen Wetterdienst in Freiburg erklärt: "Wolken bestehen aus kleinen Wassertröpfchen und oft auch aus Eiskristallen." Diese reflektieren das Sonnenlicht, so dass ein Teil des Lichtes wieder zurück ins Weltall geworfen wird. Da es alle für uns sichtbaren Wellenlängen enthält, erscheinen die Wolken an ihrer Oberseite als weiß. Kümmerle: "Durch Regenwolken hindurch gelangt nur wenig Licht, sodass es unterhalb der Wolke dunkel wird. Je mehr Wasser die Wolken enthalten desto stärker ist der Effekt. Und aus wasserreichen Wolken fällt eben oft auch Regen." Schönwetterwolken hingegen, von Meteorlogen Cumulus-Wolken genannt, erscheinen fast rundum weiß. Sie enthalten relativ wenig Wasser, so dass nur ein geringerer Teil des Sonnenlichtes beim Durchtritt gestreut wird. Für einen Regenguss ist der Wasseranteil zu gering. Kümmerle: "Schönwetter also."

Noch Fragen? Fragen Sie nur! Per E-Mail an fragen@badische-zeitung.de