FRAGEN SIE NUR!: Beweglich nur in der Jugend

Katharina Meyer

Von Katharina Meyer

Sa, 05. Mai 2018

Fragen Sie nur

Drehen sich Sonnenblumen wirklich nach der Sonne?

Das Französische ist sich da ganz sicher: "Tournesol" heißt die Sonnenblume in unserem Nachbarland – Sonnendreher. "Das ist der landläufige Glaube, dass die Sonnenblumen ihre Köpfe immer nach der Sonne drehen", sagt Simon Poppinga, Botaniker an der Universität Freiburg. Doch ganz so einfach ist es nicht. "Sie drehen sich schon", erklärt Poppinga. Aber das mache die Sonnenblume nur, solange ihre Blütenstände noch geschlossen seien. "Dann wandert der Kopf im Laufe eines Tages von Osten nach Westen." In der Nacht drehe er sich wieder zurück. Sobald der Blütenstand – der bei Sonnenblumen aus vielen einzelnen Blüten besteht – geöffnet ist, bleibt er Poppinga zufolge nach Osten ausgerichtet. Die Wärme auf den Blütenblättern mache diese besonders attraktiv für Bestäuber. Warum junge Sonnenblumen sich drehen, ist ihm zufolge noch nicht erwiesen. "Doch wenn man sie daran hindert, wachsen sie wesentlich langsamer und produzieren zehn Prozent weniger Biomasse", so Poppinga. Deshalb vermutet der Biologe, dass die Sonnenblume diesen sogenannten Heliotropismus dazu nutzt, um die Photosynthese zu optimieren.

Noch Fragen? Fragen Sie nur! Per E-Mail an fragen@badische-zeitung.de