Fragen Sie nur!

Warum sehen Adern blau aus, obwohl Blut doch rot ist?

Claudia Füßler

Von Claudia Füßler

Fr, 20. Juli 2018 um 20:03 Uhr

Fragen Sie nur

Das Blut, das in den Adern fließt, ist rot. Warum also sehen diese blau aus? Reine Physik ist das, erklärt der Leiter der Vene nambulanz am Uni-Herzzentrum Freiburg-Bad Krozingen.

Dass unsere Adern unter der Haut meist bläulich schimmern, liegt nicht etwa an der Farbe der Gefäßwand, sondern ist reine Physik. "Das weiße Tageslicht, das auf die Haut trifft, besteht aus unterschiedlichen Wellenlängen, die von der Haut auf verschiedene Weise zurückgeworfen oder aufgenommen werden", sagt Matthias Knittel, Leiter der Venenambulanz am Universitäts-Herzzentrum Freiburg-Bad Krozingen.

Trifft kurzwelliges, blaues Licht auf Adern, die recht oberflächennah zwischen einem halben und zwei Millimeter tief liegen, wird es zurückgeworfen, während langwelliges, rotes Licht aufgenommen wird. Unsere Augen erreicht also nur das blaue Licht, die Adern erscheinen uns blau. "Wenn man allerdings die Haut mit einer sehr starken Lampe beleuchtet, zeigt sich das Blut in seiner richtigen, roten Farbe", sagt Knittel.

Der Effekt der blau schimmernden Adern sei aber auch von der Hautfarbe abhängig. "Bei sehr heller Haut ist der Kontrast zu den Adern besonders groß, hier wird der Effekt verstärkt", sagt Knittel. Die Redewendung vom "blauen Blut" der Adligen stammt daher, denn helle Haut galt lange als Schönheitsideal.
Noch Fragen? Fragen Sie nur! Per E-Mail an fragen@badische-zeitung.de