Fragen Sie nur!

Warum sind Flugzeuge meist weiß?

Claudia Füßler

Von Claudia Füßler

So, 08. April 2018 um 11:30 Uhr

Bildung & Wissen

Knallpink, leuchtend blau, quietschgrün – theoretisch kann ein Flugzeug in jeder erdenklichen Farbe lackiert werden. Doch es gibt Gründe, warum die meisten Flugzeuge weiß sind.

Knallpink, leuchtend blau, quietschgrün – theoretisch kann ein Flugzeug in jeder erdenklichen Farbe lackiert werden, und so manche Airline, die sich ein wenig Aufmerksamkeit sichern möchte, macht davon Gebrauch. "Rein technisch ist alles möglich", bestätigt ein Sprecher des Flugzeugherstellers Airbus.

Dennoch: Die mit Abstand meisten Flugzeuge sind weiß lackiert. Denn weiße Flugzeuge kosten weniger im Betrieb. Ein Flugzeug am Himmel ist ein Objekt, das sich stark erhitzt. Die Passagiere strahlen ebenso wie die an Bord befindlichen Geräte Wärme ab. Hinzu kommt die Sonneneinstrahlung. Dunkle Farben absorbieren die Sonnenstrahlen stärker als helle. "Ein in hellerer Farbe lackierter Flugzeugrumpf wärmt sich in der Sonne weniger stark auf und muss dann durch die Klimaanlage weniger abgekühlt werden als ein dunkler", sagt der Airbus-Sprecher. Mehr Kühlleistung bedeutet einen höheren Treibstoffverbrauch, und Treibstoff kostet Geld.

Hinzu kommt, dass eine farbige Lackierung teurer ist als eine weiße, und da ein Flugzeug etwa aller sieben, acht Jahre neu lackiert werden muss, summiert sich das mit der Zeit. Aus demselben Grund werden auch Logos mit Klebefolie aufgebracht.

Noch Fragen? Fragen Sie nur! Per E-Mail an fragen@badische-zeitung.de