Fußball mit den Toten Hosen

MÜNSTERECK: Baby, du sollst nicht weinen

Simone Lutz

Von Simone Lutz

Mo, 20. August 2018

Freiburg

"Hallo Freiburg", rufen Rockgrößen normalerweise, wenn sie ihr Konzert eröffnen. "Endlich sind wir wieder auf Augenhöhe", rief Campino am Samstag, und die Tote-Hosen-Kenner wissen natürlich sofort, was er meinte. Fußball! Fortuna Düsseldorf, der Club, dem sich die Band verschrieben hat, spielt seit dieser Saison wieder in der Ersten Liga. Und trifft am, mal nachschauen, 15. Dezember auf den SC Freiburg – in dem Fall Heimspiel für die Fortuna. Es werden zwei Clubs aufeinandertreffen, die beide hart zu arbeiten haben, damit sie die Klasse halten. Leider können wir da keine Punkte verschenken, so klasse wir das Konzert der Toten Hosen auch fanden. Am 4. Mai nächsten Jahres, wenn Düsseldorf im Schwarzwaldstadion zur Revanche antritt, peilen wir ebenfalls einen Sieg des SC Freiburg an. Wahrscheinlich sind wir da "Niemals einer Meinung", wie die Hosen singen. Doch "Wir sind bereit", denn "Es kommt die Zeit, in der das Wünschen wieder hilft". An "Tagen wie diesen" herrscht dann "Bombenstimmung" (zumindest in Freiburg), aber auch wir wissen nach jedem Sieg: "Nichts bleibt für die Ewigkeit". In diesem Sinne, liebe Toten Hosen und geschätzte Fortuna-Fans: "Baby, Du sollst nicht weinen". Und natürlich: "Steh auf, wenn Du am Boden bist".