Da hilft nur sprayen

MÜNSTERECK: Pärchenstress zur Mückenzeit

Simone Lutz

Von Simone Lutz

Di, 14. August 2018

Münstereck

Pausengespräch im Kollegenkreis. Den einen hat’s am Knöchel erwischt, die andere in der Kniekehle: Sommerzeit ist Stechmückenzeit. Manche Menschen sind besonders arm dran, denn sie haben eine Körpertemperatur und einen Körpergeruch, der die Viecher anzieht – was bei Paaren zu verbitterten Beziehungsgesprächen führen kann: "Warum immer auf mich und nie auf dich?" Da hilft nur großflächig Anti-Mückenspray. Vor Jahren haben fünf Probanden mal im Auftrag der Stiftung Warentest verschiedene solcher Sprays getestet. Zunächst wurden sie komplett in mückendichte Kleidung gehüllt, nur der Unterarm blieb frei und wurde mit dem jeweiligen Mückenmittel behandelt. In einem warmen Raum mit hoher Luftfeuchtigkeit warteten die Testpersonen dann pro Stunde jeweils zehn Minuten lang, zusammen mit 50 bis 70 stechfreudigen Mückenweibchen. Das war bestimmt kein schöner Job, auch wenn er im Dienste der Allgemeinheit stand. Immerhin ergab er, dass der Wirkstoff Diethyltoluamid, der in den 1940er Jahren fürs Militär entwickelt worden war, den längsten Schutz gegen das lästige Getier bietet, gefolgt vom Wirkstoff Icaridin. Leider – Achtung, Pärchenstress – sind solche Sprays auch zuverlässig in anderer Hinsicht. Sie sorgen für ein Zurückweichen des Partners: "Uaah, das stinkt."