Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

06. Juli 2012

Jeder fünfte Deutsche putzt laut Umfrage keine Zähne

Wir haben den Geschmack noch auf der Zunge. Erinnern Sie sich auch?

"Strahlerküsse schmecken besser, Strahlerküsse schmecken gut/ So ein Strahlerkuss/ ist ein Hochgenuss", erklärte uns der flotte Werbesong von Christian Bruhn ("Wunder gibt es immer wieder") so überzeugend, dass wir uns die dazugehörige Zahnpasta namens Strahler 70 unbedingt zulegen mussten. Zumal die dazugehörigen TV-Werbespots uns Menschen mit Zähnen zeigten, weißer, als sie vermutlich der Weiße Riese, Dash und Persil zusammen hinbekommen hätten.

Ja, es gab eine Zeit, in der Zähneputzen noch Spaß machte, richtig sexy war. Da musste man nicht eine Liste führen, welche Zahnpasta für welche Tageszeit, möglichst noch mit welcher Bürste und der dazugehörigen Schrubbbewegung vorgeschrieben sei, und welches Mundhygiene-Konzentrat den Vorgang abrunden solle. Vielleicht ist das der Grund dafür, dass die Deutschen offenbar des Putzens müde geworden sind. Jeder fünfte Deutsche gönnt seinen Zähnen einer aktuellen Umfrage zufolge die natürliche Mundflora und jene Plaque, die dem Küssen wieder eine ganz persönliche Note verleiht. Dank völliger Abstinenz vom Putzen.

Werbung


"Deutschland putzt keine Zähne!" lautet die dazugehörige Horrormeldung auf dem Internetportal http://www.vergleichen.net Das ist erschreckend, aber, so könnte man einwenden, vielleicht hat es ja etwas damit zu tun, dass Deutschland gar keine Zähne mehr hat. Oder sie jedenfalls nicht zeigt – siehe Ausscheiden bei der Fußballeuropameisterschaft. Andererseits ist natürlich die Genese einer solchen Umfrage auch so eine Geschichte. Wenn Sie im Internet anonym unter verschiedenen Optionen eine Antwort ankreuzen können – sind Sie da auch immer ganz ehrlich? Oder denken Sie nicht vielleicht: Sollen die doch ruhig glauben, dass ich keine Zähne putze. Vielleicht senken die Zahnpasta-Hersteller dann die Preise, um den Markt anzukurbeln. Könnte doch sein... Es ist Zeit für Strahler 2012, meinen Sie nicht auch?

Autor: Alexander Dick