Längere Außenbewirtung

URTEILSPLATZ: Guter Wille ist allseits nötig

Manfred Dürbeck

Von Manfred Dürbeck

Do, 05. Juli 2018

Lahr

Innenstadtbewohner, hat der renommierte Stadtplaner Klaus Humpert einmal flapsig bemerkt, zeichneten sich durch gute Nerven und gute Schallschutzfenster aus. Das sagt sich leicht. Wir wissen nicht, wo Humpert wohnt, und ob er gute Nerven hat. Die hat jedenfalls (wie ein Leserbrief diese Woche belegt hat) nicht jede(r), der/die in der Lahrer Innenstadt lebt. Deren Klagen sind nachvollziehbar. Auf der anderen Seite lässt sich wohl nur schwer nachweisen, ob jeder, der spätnachts in der Stadt randaliert, dies nach einem direkten Gaststättenbesuch macht. Es soll auch Zeitgenossen geben, die für einen Rausch keine Gastronomiebetriebe brauchen, zumal dort Alkohol bekanntlich teurer als im Supermarkt ist. Innenstädte sind, wenn es gut läuft, Stätten einer funktionierenden menschlichen Kommunikation und sicher nicht dazu da, in den Sommermonaten um 23 Uhr die Gehsteige hochzuklappen. Die Stadt hat ein Einsehen gezeigt und genehmigt jetzt auf Antrag längere Außenbewirtungszeiten. Gleichzeitig appelliert sie an die Gastronomen, die Nachtruhe der Anwohner nicht über Gebühr zu strapazieren. Mal sehen, ob das Ansinnen Gehör findet.