Fragen, die das Leben stellt

URTEILSPLATZ: Immer mehr Pandas in Lahr

Hagen Späth

Von Hagen Späth

Do, 16. August 2018

Urteilsplatz

Manchmal gibt es Fragen im Leben, auf die man eine Antwort sucht und einfach keine passende findet. Das können die großen Fragen des Lebens sein, die hin und wieder aus dem Munde des Enkelkinds kommen. Fragen nach einem Leben nach dem Tod zum Beispiel oder Fragen nach der Entstehung des Universums und was das für ein seltsames Ding ist, das sich schwarzes Loch nennt. Ganz zu schweigen vom Urknall. Es gibt aber so manches Mal auch viel profanere Dinge, die einer Antwort harren und auf die man sich, trotz bohrenden Nachdenkens, einfach keinen Reim machen kann. Da sind zum Beispiel diese Pandas, die seit einiger Zeit vermehrt in Lahr auftauchen. Die Rede ist nicht von den schnuckligen schwarz-weißen Bären, die sich vorwiegend im fernen China aufhalten – wenn sie nicht gerade von einer Schülergruppe aus dem fernen Asien auf der Landesgartenschau-Bühne inszeniert werden. Nein, die Rede ist von mehreren, nicht mehr ganz taufrischen Pandas des Autoherstellers Fiat, allesamt etwas abgewurstelt, die sich im Lahrer Westen herumtreiben. Haben die auch etwas mit der Landesgartenschau zu tun? Wohl kaum, denn erste Exemplare wurden schon lange vor der Gartenschau gesichtet. Inzwischen sind es mindestens fünf, mit wechselnden Standorten. Fahrend und in freier Wildbahn sind sie noch nicht gesichtet worden, immer nur parkend. Laut Kennzeichen kommen sie alle aus Offenbach im nicht ganz so fernen Hessen. Soviel wissen wir. Aber warum nur? Und warum so viele? Was hat sie nach Lahr getrieben? Sind in Offenbach die Parkplätze so rar? Ach, wie sollen wir bloß auf die wirklich grundlegenden Fragen des Lebens eine Antwort finden, wenn wir an solch kleinen Fragen schon scheitern.