Erdmännchen im Stadtpark

URTEILSPLATZ: Kleine Tiere, große Namen

Mark Alexander

Von Mark Alexander

Mi, 06. Juni 2018

Lahr

Kinder und Tiere gehen immer. Wer ist eigentlich für diese journalistische Binsenweisheit verantwortlich? Wir wollen’s lieber nicht wissen. Man könnte stattdessen noch eins drauf setzen: Denn Tierkinder, die gehen offensichtlich wirklich immer. Wie sonst ist die große Resonanz auf die Namenssuche für die Erdmännchen im Stadtpark zu erklären? Dass die Stadt zur Bürgerbeteiligung aufruft, und innerhalb von drei Tagen mehrere Hundert Antworten eintrudeln – das gibt’s in Lahr nun wirklich nicht alle Tage. Kleine Auswahl gefällig? Christian Lang schickt über Facebook neben Alvin, Simon und Theodor aus der Kinderserie "Alvin und die Chipmunks" gleich noch Ernie, Bert und Samson aus der Sesamstraße ins Rennen. Annemarie Friedrich denkt in engen Stadtparkgrenzen und plädiert für Christian, Wilhelm und Jamm. Bei Petra Ketterer alliteriert es mit Ray, Rufus und Rocky ganz vorzüglich. Und Matthias Stenzel spielt mit Kreidlinger, Bäuerle und Kater Moog die Kriminalisten-Karte. Nicht ganz abwegig, spielt doch der Film der Lahrer Kult-Ermittler im Stadtpark – und die gestreiften Tiere haben in dem Streifen sogar einen Auftritt. Dirk Krause hat derweil noch die Fußball-Foto-Farce vor Augen. Auf der Facebookseite der BZ schlägt er Özil, Gündogan und Erdogan vor. Aber welches Trio wird’s nun? Bis Sonntag können Erdmännchen-Enthusiasten unter fünf Vorschlägen wählen. Ohne zu viel verraten zu wollen: Im Erdmännchen-Gehege soll gemunkelt werden, dass die drei Bürgermeister gute Chancen aufs Finale haben. Dann bliebe nur noch eine Frage: Wer wäre dann Wolfgang (G.), wer Guido und wer Tilman?