Urlaubsstadt Lörrach

MARKTGEFLÜSTER: Lächelnd vor der Ladentür

Peter Gerigk

Von Peter Gerigk

Mi, 29. August 2018

Lörrach

Lörrach ist ein schönes Urlaubsziel. Hier lässt sich’s vortrefflich auf Balkonien verweilen, im Parkschwimmbad beim sanften Geplätscher von kühlendem Nass entspannen und ein bisschen sporteln oder im Stadtzentrum shoppen. Ganz zu schweigen von lohnenden Ausflugszielen wie der Burgruine Rötteln, dem Dreiländermuseum und den Museen jenseits der Eurozone. Oder etwa nicht? Wer’s nicht glaubt und lieber Kilometer frisst, um aus der vertrauten Umgebung rauszukommen, kann sich bei einem Streifgang von der Qualität der Urlaubsstadt Lörrach überzeugen. Er wird unweigerlich auf Touristen treffen, die Erinnerungsfotos schießen. Sie knipsen ihre Trauten unter den Arkaden des früheren Kaufhaus für Alle, in der Fußgängerzone und am Brunnen auf dem Neuen Marktplatz – dem hinsichtlich seiner Fotogenität wohl am meisten unterschätzten Motiv. Einheimischen bieten sich mitunter auch überraschende Erkenntnisse, was Fremde als sehenswert erachten. Eine unerwartete Anregung für eine Tour mit Stadtführern bot dieser Tage ein Mann, der ein Foto seiner vor einem Kaufhaus stehenden Frau fürs Familienalbum schoss: Ihr stolzes Lächeln galt anscheinend der kühnen Architektur des Eingangsportals, das mitten in die Ecke des Gebäudes gebaut ist, denn sie trug keine Einkaufstasche in der Hand.