Medizinwissen

Haben frische Lebensmittel mehr Vitamine als die aus der Dose?

Michael Brendler

Von Michael Brendler

Mi, 22. November 2017 um 15:27 Uhr

Medizinmythen

Das sagt einem jede Marktfrau: Frisches Gemüse hat mehr Vitamine als das aus der Dose oder tiefgefrorenes. Aber stimmt das auch?

Monatelang in der Konserve, das steht kein Vitamin unbeschadet durch, könnte man meinen. Weit gefehlt, wie die New York Times berichtet, haben mehrere Studien belegt, dass Konservendosennahrung sich in Sachen Vitamine vor der Frischkostkonkurrenz nicht zu verstecken braucht.

Vorausgesetzt, es wurde kein extra Salz oder Zucker hinzugefügt. Tatsächlich ist die frisch geerntete Tomate gesünder als ihre passierten Artgenossen, bis sie allerdings aus Italien in Deutschland eintrifft, hat sie bei Transport und Lagerung so viele Nährstoffe eingebüßt, dass sie der in der Heimat eingedosten Tomate nichts mehr voraushat.

Zwar gehen auch in der Konserve Vitamine verloren, dies gilt besonders für die wasserlöslichen Vitamine B und C, aber im Vergleich zu offen gelagerter Ware erweisen sich die Dosenprodukte in ihrer Zusammensetzung als stabiler. Ein wichtiger Grund: Sie sind vom schädlichen Sauerstoff abgeschirmt. Dennoch gilt zum Glück: Gesund sind Gemüse und Obst in jedem Fall, egal ob vom Markt oder aus der Dose.