Stressfrei urlauben

MOMENT MAL!: Abhängen ohne Internet

Karlheinz Schiedel

Von Karlheinz Schiedel

Mo, 09. Juli 2018

Liebe & Familie

Endlich! Die schönste Zeit des Jahres naht. Ein paar Tage noch und dann: Nichts wie weg. Abschalten, Ruhe, Entspannung – hach! Selbstverständlich wurde die Urlaubsreise akribisch vorbereitet. Hotel mit Frühstück, Ferienwohnung und Fähre sind seit Monaten gebucht. Reiseroute, Zwischenstopps, Abfahrt- und Ankunftszeiten längst festgelegt. Der Reiseführer liegt seit Wochen bereit – schade, dass wir noch keine Zeit gefunden haben, einen Blick hineinzuwerfen. Man muss sich aber auch um so viel kümmern! Haben wir eine Reiserücktritt- und eine Auslandskrankenversicherung? Wie sieht es mit dem aktuellen Umrechnungskurs aus? Mist, der Euro ist gefallen! Wie schnell dürfen wir in Schweden fahren? Was kostet der Sprit? Gibt’s in der Nähe einen örtlichen Supermarkt? Was sagt der Wetterbericht? Hm, die Miesepeter von Wetter.com rechnen mit sinkenden Temperaturen. Vielleicht sollte ich noch eine neue Regenjacke bestellen? Könnte knapp werden. Zum Glück sind die neuen Wanderschuhe und Polos heute gekommen. Jetzt mahnt das Werbebanner auf der Website: "Vergessen Sie bloß Mückenspray und Sonnencreme nicht!" Herrje, was denn sonst noch!? Früher war das Leben irgendwie einfacher. Wir hatten Interrail oder den VW-Bully vom Ralf. Irgendwo hinfahren, abhängen, Spaß haben. Und vor allem: weit und breit kein nerviger Internetanschluss. Herrlich!