Die gute Nachricht

MÜNSTERECK: Hilfsbereite Freiburger

Uwe Mauch

Von Uwe Mauch

Fr, 22. Juni 2018

Freiburg

Überall giften sich Menschen an. Im OB-Wahlkampf. Beim Streit um die Strecke der CSD-Parade. In der Diskussion um den Standort für ein SC-Stadion. Von Trump, Seehofer und Videoschiedsrichtern ganz zu schweigen. Wie wunderbar ist in solchen Zeiten der Brief einer älteren Dame, der die Redaktion erreichte und mit seiner Überschrift aufhorchen ließ: "In Freiburg wimmelt es von hilfsbereiten Menschen." Mit der Schreibmaschine geschrieben, schildert sie ein "spektakuläres Ereignis". Sie war mit ihrem Rollator in der Innenstadt unterwegs und übersah "die Hinterlassenschaft eines vermutlich größeren Hundes". Eine Säuberung mit Papiertaschentuch sei nicht in Frage gekommen. "Die Räder meines Rollators haben Profil." Sie suchte ein Bächle auf und bewegte das Gefährt hin und her. "Das muss wohl so ausgesehen haben, als bekäme ich mein Gehwägelchen nicht mehr heraus", schreibt sie. Jedenfalls kamen ihr fast alle Passanten zu Hilfe und wollten den Rollator aus dem Wasser holen: "Alle Altersgruppen, männlich, weiblich, hell- und dunkelheutig, deutsch- und fremdsprachig, drei an den Kopftüchern zu erkennende Musliminnen, ein etwa zwölfjähriger Schüler." Es sei nicht einfach gewesen, den Rollator im Wasser zu halten und den Grund ihrer Aktion zu erklären. Aus einem Ärgernis wurde eine heitere Erfahrung. Ein Rezept fürs Zusammenleben.